Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Kindesmissbrauch im Stream
Apps spionieren bei Kindern
Strickmaschine statt 3D-Drucker?
Schizophren durch Missbrauch
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
famili.at Famili Aktuell
Aktuell  20.04.2009 (Archiv)

Web für Kinder gefährlich?

Virtuelle Welten wie Neopets, Club Penguin oder Habbo, die sich auf Kinder und Teenager spezialisieren, behaupten sich seit einiger Zeit erfolgreich im Netz. Doch Kinder gehen dort leichtfertig mit persönlichen Informationen um.

Nach Schätzungen der Beratungsfirma K Zero soll es Ende des Jahres etwa 70 Millionen Accounts auf den unterschiedlichen Websites geben. Im Moment sind bereits mehr als 200 Angebote online oder in Planung. Mit der Beliebtheit der Dienste steigt jedoch auch das Bedürfnis nach Sicherheit. Sogenannte Moderatoren versuchen die Kinder vor sich selbst und möglichen Belästigungen durch Erwachsene zu schützen. Außerdem soll spezielle Software für Sicherheit sorgen.

Tatsächlich sei die eigene Offenheit die größte Gefahr für die jungen Nutzer der Websites, so Tamara Littleton von der Firma eModeration gegenüber der New York Times. Persönliche Informationen würden leichtfertig preisgegeben, die Kinder könnten dadurch auch in der realen Welt identifiziert und kontaktiert werden. Sexuelle Übergriffe seien eine ständige Sorge, obwohl die Gefahr, dass Kinder tatsächlich Ziel eines Erwachsenen mit kriminellen Absichten werden könnten, statistisch gesehen gering sei.

Um dem steigenden Informationsverkehr gerecht zu werden, funktioniert das Monitoring der Dienste mittlerweile automatisch über spezielle Software. Netmoderator, ein Programm des Unternehmens Crisp Thinking, überwacht sämtliche Kommunikationsvorgänge und schlägt Alarm wenn verdächtige Inhalte auftauchen. Ein Moderator kann dann überprüfen ob es tatsächlich notwendig ist einzugreifen. Andere Programme machen es möglich selbst hochgeladene Medien zu überprüfen. Der Überwachungsaufwand der Anbieter kann durch die Softwarelösungen deutlich reduziert werden. Das größte Problem für die Websites sind jedoch die Kinder selbst. Die jungen Nutzer versuchen selbst die Technologie auszutricksen, die eigentlich dafür vorgesehen ist, sie zu beschützen.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at