Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Apps spionieren bei Kindern
Strickmaschine statt 3D-Drucker?
Schizophren durch Missbrauch
IT-Ausbildung ist gefordertVideo im Artikel!
Blutdruck und Muttermilch
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

PC-USB-Mikrofon


 
famili.at Famili Aktuell
Aktuell  05.02.2015 (Archiv)

Arbeitsunfähigkeit wird erlernt

Sozialleistungen wie die staatlichen Versicherungsleistungen für Arbeitsunfähigkeit werden in westlichen Staaten immer öfter in Anspruch genommen - und vererben sich häufig von der Eltern- auf die Kindergeneration weiter.

In einer neuen Studie der Universität Bergen in Zusammenarbeit mit der Universität of California, zeigt sich, dass die Abhängigkeit von Sozialleistungen bei Eltern auch zu einer höheren Inanspruchnahme von Sozialleistungen bei deren Kindern führt.

Die Forscher untersuchten die Kinder, deren Eltern zwischen 1967 und 2010 einen Antrag für Sozialleistungen wegen Arbeitsunfähigkeit gestellt hatten. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Kinder um rund zehn Prozent öfter um Arbeitsunfähigkeit ansuchten. Noch mehr antragstellende Kinder kommen aus den Familien, deren Eltern erfolgreich bei der Bewerbung waren. Der Erfolg der Antragsteller hängt dabei sehr vom Glück ab, an welchen Richter man kommt. 'Es gibt sehr milde Richter, die bis zu 25 Prozent aller Anträge positiv bewerten und dann gibt es wieder Richter, die nur rund fünf Prozent aller Anträge gewähren. So ist es oftmals Glück an welchen Richter man gerät', meint Magne Mogstad, einer der Autoren der Studie.

Sozialschmarotzer?

Die Forscher kommen daher zu dem Schluss, dass ein strengeres Überprüfungsverfahren bei Arbeitsunfähigkeitsanträgen nicht nur die Auszahlung an derzeitige Bewerber reduzieren würde, sondern auch einen nachhaltigen Effekt auf die Antragsstellerzahlen und an die damit anfallenden Programmkosten hätte. Denn die Kinder lernen von ihren Eltern, die mit Hilfe von einem milden Richter erfolgreich in das Versicherungsprogramm für Arbeitsunfähige aufgenommen wurden. 'Man kann anhand der Daten eindeutig erkennen, dass Kinder deren Eltern einen milden Richter zugewiesen bekamen sich nicht nur wahrscheinlicher als sonst für Arbeitsunfähigkeit bewerben, sondern auch die gleichen medizinischen Gründe dafür angeben wie ihre Eltern', so Mogstad.

In vielen Industriestaaten sind die staatlichen Versicherungsleistungen für Arbeitsunfähigkeit deutlich angestiegen. In den USA stieg der Prozentsatz der erwachsenen Bevölkerung, der diese Sozialleistungen in Anspruch nimmt, in den letzten 50 Jahren von ein auf fünf Prozent. In Großbritannien stieg dieser von ein auf sieben Prozent und in Norwegen von zwei auf zehn Prozent.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Sozialleistung #Erbe #Lernen


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Chemikalien in der Kfz-Werkstatt
Welche Risiken gehen von Gefahrstoffen aus? Etwa 5 Prozent aller erfassten Arbeitsunfälle mit Todesfolge...

Gehalt an Gruppe statt Person?
Gruppenvariable Entlohnungsmodelle fördern die Kreativität von Mitarbeitern und somit die Innovationskraf...

Lauter arme Menschen?
Armutsgefährdete Menschen werden in Österreich gerne beim Zücken der verteilenden Gießkanne der öffentlic...

Pendlerpauschale ist Anrecht auf Kostenersatz
Pendler fahren nicht aus Jux und Tollerei jeden Tag weite Strecken in die Arbeit und verlieren dadurch vi...

Jugendgarantie gegen Arbeitslosigkeit
Eine 'Europäische Jugendgarantie' soll sicherstellen, dass junge arbeitslose Menschen nicht länger als vi...

Fauler Kompromiss
Die Betonstatuen, wie man den Gewerkschaftsbossen schmeichelt, haben sich durchgesetzt: Die zwei Stunden ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at