Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Apps spionieren bei Kindern
Strickmaschine statt 3D-Drucker?
Schizophren durch Missbrauch
IT-Ausbildung ist gefordertVideo im Artikel!
Blutdruck und Muttermilch
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
famili.at Famili Aktuell
Aktuell  11.09.2015 (Archiv)

Diabetes ab 6000 Kalorien

Isst ein Mensch zweieinhalb Mal so viel wie er sollte, führt das nicht nur zu Übergewicht, sondern macht auch anfälliger für Typ-2-Diabetes.

Wissenschaftler der Temple Universityhaben Freiwillige dazu eingeladen, rund 6.000 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen. Guenther Boden und Salim Merali fanden tatsächlich Hinweise auf mögliche Ursachen für eine Erkrankung.

Fettleibigkeit ist nur ein Problem, dass durch zu viel Essen verursacht wird. Damit steigt das Risiko von Diabetes, Herzleiden und einigen Krebserkrankungen. Die Ursachen für diesen Konnex sind bis jetzt jedoch noch immer nicht geklärt. Die Resistenz gegen das Hormon Insulin scheint dabei eine Rolle zu spielen.

Insulin und Kalorien

Nimmt ein gesunder Mensch eine Mahlzeit zu sich, steigt der Wert des Blutzuckers an, der Körper reagiert durch eine vermehrte Produktion von Insulin. Das Hormon regt den Körper seinerseits dazu an, die nicht benötigte Glukose zu speichern. Menschen, bei denen es zu einer Resistenz gegen Insulin kommt, sind jedoch nicht in der Lage, die überschüssige Glukose auf die gleiche Art und Weise zu verarbeiten.

Boden und Merali wollten mit der aktuellen Studie herausfinden, wie übermäßiges Essen zu einer Insulinresistenz führen kann. Sechs gesunde Freiwillige erhielten eine Woche lang täglich Lebensmittel, die rund 6.000 Kalorien enthielten. Das entspricht in etwa der zweieinhalbfachen Menge dessen, was die Männer zu sich nehmen sollten. Laut Merali standen wie so häufig in den USA Pizza und Hamburger auf dem Tisch.

Laut Boden mochten die Männer diese Art von Ernährung. 6.000 Kalorien klängen zwar viel, entsprächen aber dem, was Sportler während des Trainings zu sich nehmen würden. Wie erwartet, begannen die Studienteilnehmer zuzunehmen. Am Ende der Woche wogen sie durchschnittlich 3,5 Kilogramm mehr. Alle entwickelten innerhalb von zwei Tagen eine Resistenz gegen Insulin. Laut Definition erkrankten sie daher alle auch an Diabetes.

Gewicht und krank

Tägliche Urintests zeigten, dass die Freiwilligen im Verlauf der Woche immer mehr oxidierte Lipidverbindungen ausschieden. Sie gelten als Marker für oxidativen Stress im Körper. Biopsien des Fettgewebes bestätigten diesen ersten Befund. Dabei scheint es sich laut Boden um den Beginn jenes Vorgangs zu handeln, der zu einer Insulinresistenz führt.

Damit liegt nahe, dass der durch übermäßiges Essen verursachte oxidative Stress die Regulierung des Blutzuckers beeinträchtigt. Verantwortlich dafür dürften Veränderungen in der Struktur eines Proteins sein, das normalerweise dafür zuständig ist, dass die Glukose aus dem Blut entfernt wird. Das Insulin schickt die gleiche Botschaft. Laut dem Wissenschaftler wird die Glukose aber nicht aus dem Blut abtransportiert. Damit ist eine völlig neue Erklärung dafür gefunden, wie übermäßiges Essen zu einer Insulinresistenz führen kann.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Ernährung #Gesundheit


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Selbst kochen gegen Diabetes
Wer gerne den Kochlöffel schwingt, tut nicht nur der Geldbörse Gutes - das selbst zubereitete Essen könnt...

Cannabis versus Diabetes
Wer regelmäßig Cannabis konsumiert, hat ein geringeres Diabetes-Risiko. Das haben Forscher des Medizinisc...

Wohlstandsdiabetes: Risiko Übergewicht
Noch vor wenigen Jahren sprach man gemeinhin von Altersdiabetes, wenn jemand an der chronischen Stoffwech...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at