Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » Famili.at » Forum  

27.5.2017 10:21      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Katzen-Forum | Neueste Beiträge

Mitteilung/Stellungnahme an alle

Diskussionsverlauf

Mitteilung/Stellungnahme an alle (sissi, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (sina, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (DorisAndrea, 04.05.2004)
          AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (monika, 04.05.2004)
             AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Elisabeth, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (gabi e., 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Iris, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (monika, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (gbai e., 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (bully, 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (bully, 04.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (baby02, 04.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 04.05.2004)
          AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Iris, 05.05.2004)
             AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 05.05.2004)
                AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 05.05.2004)
             AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 05.05.2004)
                AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Elisabeth, 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (xy, 05.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (sina, 05.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Namikwa, 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (Sabine H., 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (gabi e., 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (, 05.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (willi, 05.05.2004)
       Die freie Wahl (, 06.05.2004)
          AW: Die freie Wahl (monika, 06.05.2004)
             AW: Die freie Wahl (noname, 06.05.2004)
    AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (petra, 06.05.2004)
       AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle (gabi e., 08.05.2004)

Beiträge

sissi
4.5.2004 13:07
Mitteilung/Stellungnahme an alle

Die nunmehr angelaufene Hetzkampagne gegen mich und mein Tierheim veranlasst mich dazu, mich nun leider auch öffentlich zu äußern. Sicherlich passiert es immer wieder, daß Menschen ihre bisher geleistete Hilfe ab sofort unterlassen aus welchen Gründen auch immer. Soferne es aber ein Tierheim mit bedürftigen Lebewesen betrifft wäre es doch ein schöner Charakterzug gewesen, die Beendigung einer Unterstützung den betreffenden Spendern via Email mitzuteilen, anstatt diese Angelegenheit zu einer öffentlichen werden zu lassen. Daß dies meinem Ruf und damit meinen Tieren schadet, ist ja wohl klar.
Ich habe nicht vor, zu all den mich betreffenden Vorhaltungen Stellung zu nehmen obwohl ich viele davon entkräften weil richtigstellen könnte. Das würde sicher zu weit führen und auch recht langweilig für die Außenstehenden sein.
Nur so viel: Ich liebe Tiere über alles und gebe mein Letztes um sie zu versorgen. In meinem Leben existiert kein Urlaub, keine tollen Kleider, keine schöne Einrichtung, eigentlich nichts von all dem, was für die meisten hier eine Selbstverständlichkeit ist. Mag sein, daß man durch dieses Leben eine andere Perspektive erhält und sich nicht „normal“ (im Sinne eines durchschnittlichen Lebens) verhält. Mag sein, daß man unverständliche Prioritäten setzt, daß man schlußendlich für zu viele Tiere zu sorgen hat und auch nicht mehr weiß, wie man sie alle durchfüttern soll. Doch jedes einzelne Geschöpf, daß ich aufnehme oder um dessen Sicherheit ich mich annehme, betrachte ich als ein Tier, daß Anrecht auf Hilfe und Schutz hat.
Vielleicht verstehen es viele nicht, daß ich nicht abgelehnt habe, als mir eine 5jährige, auf 1,5 kg abgemagerte, ausgehungerte, kranke Katze mit abgefrorener Nase im Winter gebracht wurde. Noch dazu natürlich mit Krankheiten versehen, die kosten- und zeitaufwendigst vom Tierarzt behandelt werden mußten. Doch wenn ich nicht der Mensch wäre der ich bin, dann hätte ich auch kein Tierheim.
Meine Tiere benötigen dringenst Hilfe und Unterstützung und ich bin auf Menschen angewiesen, die mich unterstützen. Liebe Monika, ich danke Dir für die vielen Monate, in denen Du mir so sehr geholfen hast und diesen Umstand werde ich auch immer im Herzen behalten. Vielleicht ist es Dir aber auch möglich von weiteren Angriffen auf mich abzusehen, denn ich kann nicht glauben, daß Du eine Sache in die Du so viel investiert hast, nun mit einem Schlag vernichten willst indem Du dafür Sorge trägst, daß meine Schützlinge nicht mehr versorgt werden können.
Mein Leben existiert ausschließlich in Verbindung mit meinen Tieren und wenn sie untergehen, dann mit mir gemeinsam. Sollte dies Dein Wunsch sein, dann kannst Du natürlich so weitermachen. Ich ersuche aber dennoch zu bedenken, ob Du die Folgen wirklich mit Deinem Gewissen vereinbaren wirst können.
Herzliche Grüße
Sissi
 


sina
4.5.2004 13:41
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Hallo Sissi,

so viel Respekt ich auch für Deine Arbeit habe (wie genau ich darüber denke, habe ich ja in dem Posting weiter unten bei Monikas Thread geschrieben), für deinen Schluss fehlt mir jegliches Verständnis:
Mein Leben existiert ausschließlich in Verbindung mit meinen Tieren und wenn sie untergehen, dann mit mir gemeinsam. Sollte dies Dein Wunsch sein, dann kannst Du natürlich so weitermachen. Ich ersuche aber dennoch zu bedenken, ob Du die Folgen wirklich mit Deinem Gewissen vereinbaren wirst können.

Wenn Du mehr oder weniger ankündigst, dich und deine Tiere umzubringen (sorry, so verstehe ich das), dann muss ich dir die Liebe zu deinen Tieren absprechen. Es mag zwar schwierig sein, aber auch für über 150 schwer vermittelbare und teilweise kranke Tiere lässt sich im Notfall ein Platz finden und wenn man sie im deutschsprachigen Raum (damit meine ich Österreich, Schweiz und Deutschland) auf allen verfügbaren Gnadenhofplätzen unterbringt.
Hier arbeitet die Tierschutzcommunity mittlerweile international zusammen und jedes deiner Tiere hat ein Weiterleben, unabhängig von deiner Existenz, verdient! Mir ist klar, dass du mit für viele nicht nachvollziehbarem Einsatz im Tierschutz arbeitest und dafür gebührt dir auch jeder Respekt, aber für so einen Gedankenschluss fehlt mir jegliches Verständnis.
Ich würde Dir wünschen, das deine Liebe auch so weit geht, dass du all deinen Schützlingen ein natürliches Ende wünscht.
Fassungslos,
sina

4.5.2004 13:48
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Hallo Sissi!

Warum sollte Monika wollen, dass Du "untergehst" ??? Nach der langen Zeit ihrer Hilfe nimmst Du so etwas von ihr an????
Das ist das letzte, was sie will und auch andere wollen!
Sie hat nur eine Erklärung abgegeben, warum sie sich außerstande sieht, weiter zu helfen. Und offengestanden verstehe ich sie. Ich habe auch so einiges mitbekommen.

Ich würde auch gerne jedem armen Tier der Welt helfen. Aber es geht nicht. Mir ist schon klar, dass es furchtbar schwer ist, ein Tier nicht zu nehmen, wenn es ein schlimmes Leben hat. Nur sind wir leider alle keine Millionäre, und solche helfen meistens ohnehin nicht.

Ich hoffe, dass Du trotzdem eine Lösung findest und Deine Tiere weiterhin bei Dir eine Heimat haben!

Viele Grüße
Doris
DorisAndrea
4.5.2004 13:51
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Leider ist mein Posting anonym geworden, was nicht beabsichtig war.

DorisAndrea
Taranto@gmx.at
monika
4.5.2004 14:58
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Danke Doris, das ist genau das, was ich mit meiner Mitteilung wollte: Den Leuten meinen Entschluß bekannt zu geben. Nicht mehr und nicht weniger!

Sollte der Grund noch immer einigen nicht klar sein, wiederhole ich mich und teile mit, dass es hier einige liebe anonyme Spender gegeben hat, die ich anders NICHT erreichen konnte!

Von einer Hetzkampagne war nie die Rede, die haben wohl andere daraus gemacht, als sie versuchten, mir Dinge zu unterstellen, die jeder Grundlage entbehren!

So, damit verlasse ich zwar nicht dieses Forum, aber diesen und auch die anderen, diese Sachen betreffenden, Thread(s)!

Monika
Elisabeth
4.5.2004 15:47
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Liebe Sissi!
Bitte mache nicht Menschen, die es jahrelang nur gut mit dir und deinen Tieren gemeint haben, dafür verantworlich wenn Letztere womöglich bald nichts mehr zu essen haben. Es kann nicht sein, dass mit dem Absprung einiger Paten und mit Monika und einer einzigen leisen öffentlichen Kritik ihrerseits an dir und deinem Tun, dein Tierheim steht oder fällt. Monika hat dich - wie unten bereits erwähnt - schon vor Monaten darauf aufmerksam gemacht, dass aufgrund der Spendenrückgänge bald keine Hilfe mehr möglich sein wird. Wenn du solche Aussagen nicht ernst genommen und dich um andere Spender bemüht hast, dann sind aber bitte nicht jene Schuld, die fast 2 Jahre deine Tiere ernährt haben. Ich habe dich wirklich so sehr bewundert vor 2 Jahren und mir so viele Gedanken gemacht, aber wenn ich im ZP-Forum dann zufällig lese, dass du schon 157 Katzen sowie Krankheiten im Haus hast, dann verstehe ich ehrlich gesagt die Welt nicht mehr und frage mich, wann du endlich aufhörst, weitere Tiere aufzunehmen bzw. ob du dir irgendein Limit setzt und wenn ja, welches??? Auch wenn die verantwortungslosen Menschen da draußen Schuld am Tierelend sind, so bist DU allein dafür verantwortlich, wie es den Tieren in deinen eigenen 4 Wänden geht und so hart das auch klingt, aber man kann nur so vielen Lebewesen ein zu Hause geben als man auch ernähren kann, denn dass die Futternäpfe IMMER voll sind ist ja wohl das Mindeste was man bieten muss. Wenn du glaubst, dass die wahren Freunde die sind, die einem nach dem Mund reden, einen ständig bewundern und loben, mit einem ein Bier trinken gehen oder an fragwürdigen und verantwortungslosen Nacht- und Nebelaktionen mit dir teilnehmen, dann irrst du dich glaube ich. Man muss auch "nein" sagen können (es gibt auch öffentliche bzw. staatliche Tierheime, die Findlinge nicht einfach ablehnen dürfen) und auch als erwachsener Mensch Kritik ernst- und gutgemeinte Ratschläge annehmen und nicht vor der Realität die Augen verschließen. Sieh die ganze Sache hier nicht als Hetzkampagne gegen dich, sondern nimm es als Anlass und versuche etwas zu ändern, damit du, dein Mann, deine Existenz und nicht zuletzt bzw. vor allem deine bereits vorhandenen Tiere eine Zukunft haben. Ich hoffe so sehr, dass ich nicht eines Tages über dich und dein Heim eine ähnliche Geschichte wie über die Pommerstorfer Hunde lesen muss ... aber wenn doch, dann kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass Viele und auch ich helfen wollten, aber du hast immer mehr und mehr gebraucht und es war dennoch nie genug und darum hast du Monika verloren, von der du mit ein bisschen Einsicht fast alles haben hättest können. LG Elisabeth
gabi e.
4.5.2004 16:27
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Elisabeth gebe ich völlig recht.
es ist in meine augen kein tierschutz mehr,wenn im letzten winkel kein platz mehr ist.
so kann man auch keine krankheiten ehr in den griff bekommen,ABER......wie gesagt,ICH hätte die beendigung meiner unterstützung nicht mit trommelwirbel gemacht.
tut mir leid.....dafür fehlt mir jegliches verständnis.

es gibt halt wenige,die edel und still helfen.und es gehört größe dazu,zu schweigen,wo schweigen besser wäre.
DER trommelwirbel hat auf jedenfall einen bitteren beigeschmackt,genauso wie sissis dramitische aussage:mein leben sind die tiere.....ich kann mich an niemanden erinnern,der aufgeschrien hat,als sissi die kazen der ermordeten frau eingefangen hat.
ehrlich gesagt kams mir vor,als wolle man das gleich als propaganda benutzen und es gibt menschen,die mit sich selbst nichts anfangen können und sich deshalb hinter solchem tun verstecken.
als ob es niemanden anderen gegeben hätte,der sich um die katzen in wien gekümmert hätte.
auch die viele vögel brüten zu lassen ist völliger unfug.
(sissi.....darüber hab ich mal mit dir gesprochen).

auch anderes unsinniges ist passiert.

tja....bitteres ende von engagiertem tierschutz.
Iris
4.5.2004 17:01
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

@Gabi....na toll...also bitte nicht böse sein...aber du schreibst du hast darüber mit Sissi schon gesprochen warum bitte....mußt du es hier noch hinzufügen....also wenn man solche Freunde hat oder Bekannte dann braucht man keine Feinde.

Iris
monika
4.5.2004 19:33
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

@ Sissi

Das einzige, was ich mir vorwerfe ist, dass ich mich schuldig fühle daran, dass Du vermutlich aufgrund meiner Mithilfe Deine Katzenanzahl von 90 auf 157 erhöht hast, weil es für Dich so einfach war, wenn monatlich einige hundert Dosen Katzenfutter vor der Türe stehen und alle 5 Monate tonnenweise Katzenstreu.

Zu Deinem letzten Absatz "Ich ersuche aber dennoch zu bedenken, ob Du die Folgen wirklich mit Deinem Gewissen vereinbaren wirst können" kann ich nur sagen, dass Du mich mit Drohungen nicht einschüchtern kannst (nein, damit erreicht man bei mir das Gegenteil!). Ich hoffe, Du hast nie vergessen, dass es DEIN Tierheim ist und ich nur als kleines Rädchen gedacht war, Du aber wohl nicht verlangen kannst, dass ausschließlich und einzig ich dafür verantwortlich bin, wenn Deine Tiere kein Futter mehr haben. JEDER Tierheimbesitzer muss sich selbst um das Wohl seiner Tiere kümmern und darf eben nur so viele halten, wie er auch ernähren und artgerecht halten kann.

Monika

@ alle: Sorry, dass ich mich nochmals einmischte, aber mit gedankenlos ausgesprochenen Drohungen habe ich nicht viel am Hut!
gbai e.
4.5.2004 20:24
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

@IRIS
siehst du........aus dem ganzen gespräch herausgenommen ergibt so ein satz keinen sinn für fremde
bully
4.5.2004 20:27
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

ach ja ....und ich bin kein förderer oder freund....sorry
bully
4.5.2004 20:27
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

ach ja ....und ich bin kein förderer oder freund....sorry und dennoch finde ich diese vorgangsweise eine zusammenarbeit aufzukündigen nicht ok.

4.5.2004 21:46
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Hallo!

Die meisten von euch mögen mich nicht kennen, das macht aber in diesem Fall auch garnichts aus.

Ich wollte mich nur zu diesem, langsam etwas lächerlichen Thema äußern, und zwar als dritte Person, die das Spektakel zwar kennt, aber (Gott seis gedankt) nicht involviert ist.

Was macht man mit einer Krankenschwester, die ihr ganzes Leben geschuftet hat und in Pension geht, oder kündigt? Ausbuhen? Sie über den Haufen schießen?
Ach....nicht?
Dabei hat sie sich doch die ganze Zeit um Patienten gekümmert!

Und wo liegt der Unterschied zu diesem Fall hier?
Es ist die Ehrenamtlichkeit!

Wer bestimmt, wie lange man sich um eine Sache, die einem zwar enorm am Herzen liegt, einem aber nur finanziell und zeittechnisch beansprucht, kümmern muß? Ein selbst ernannter Katzengott?

Monika hat ihre Freizeit, ihr Benzin, ihre Telefonrechnung, ihre Nerven und ihr ganzes Fleisch und Blut der Sache gewidmet, also warum erdreistet "man" sich, ihr zu unterstellen, sie hätte jahrelang gegen die Interessen des "Tierheims" gehandelt? Kann mir das wer erklären?
Und sollte es mir jemand erklären können, so mag diese(r) sich selbst in diese Situation bringen und sich besser schlagen, als sie. Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich.

Wenn sich Sissi jetzt soooo sicher ist, daß aufgrund Monikas Postings, bzw. ihrem "Ausstieg" Spenden ausbleiben, oder andere Unterstüzer ebenfalls abspringen, dann muß ich leider widersprechen.
Nicht aufgrund Monikas' Posting, sondern aufgrund Sissis Posting werde auch ich nun meine Unterstützung einstellen, sonst geht es mir eines Tages noch so, wie der armen Monika.
Und ich möchte bei Gott nicht angepöbelt und verleumdet werden, sollte ich es wagen, meine Spenden einzustellen. Es mag' ja nicht viel gewesen sein und die Katzen tun mir ja auch herzlich leid, aber man sollte in manchen Fällen einfach einander die Hand schütteln und getrennter Wege gehen.

Das hätte auch in diesem Fall klappen können, aber offensichtlich ist hier Enttäuschung (oder einfach Hilflosigkeit?) in Wut und Zorn übergegangen. War das nötig?

An dieser Stelle möchte ich mich für Monikas Hilfe bei der Unterstützung des Tierheimes herzlich bedanken. Ich könnte sowas nicht. Hut ab!

lg Ulli

baby02
4.5.2004 21:58
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

hallo ihr lieben, da ich schon ewig nichts mehr geschrieben habe muss ich jetzt auch meinen senf dazu geben. auch ich kenne monika und sissi persönlich und möchte auch nicht so viel dazu sagen,den die entscheidung das monika nicht mehr helfen will ist doch ihre sache. ich bewundere sissi sehr mit welchen einsatz sie sich um verstossene tiere kümmert, aber ich kann auch die entscheidung von monika verstehen, die sehr viel zeit und auch geld investiert hat um sissi zu helfen.jeder der sich hier negativ zu monika äussert,sollte vielleicht ihre arbeit weiter tun, da wär den armen tieren mehr geholfen.sowohl monika als auch sissi machen ihre arbeit freiwillig und keiner zwingt sie dazu und wenn monika ein anderes tierheim unterstützen will ist dies auch ihr gutes recht.

lg hilde

4.5.2004 22:56
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Wie den "alten" Postern sicher bekannt sein wird, liegen Monika und ich alles andere als auf derselben Wellenlänge und wir haben kaum jemals eine Gelegenheit ausgelassen,thematisch über einander herzufallen. Aber in dieser Causa kann ich allerdings nicht umhin, als ihr meine volle seelische Unterstützung auszusprechen. Sie hat Enormes geleistet, sodass ich mich manchmal gefragt habe - tut sie das aus reiner Tierliebe? All die Zeit, die MÜhe, das Geld - nur um dann von der feinen "Dame" (absichtlich mit Anführungszeichen) Sissi in "Oh Pathos, bin ich nicht arm und muss ich zugunsten meiner Viecher nicht auf so wahnsinnig viel verzichten" -Manier angefeindet zu werden, nur weil Monika die Entscheidung getroffen hat, ihr Engagement woandershin zu positionieren, wo sie vielleicht auf mehr Akzeptanz und vor allem Kooperation stösst. Das war Monikas "Freizeitvergnügen" und keiner hat ein Recht, ihr irgendwelche Vorwürfe zu machen bzw. ihr Rechenschaft abzuverlangen, warum sie es jetzt abgebrochen hat. Ich bin felsenfest davon überzeugt, sie hat ihre Gründe.. Ohne Monikas unvermüdlichen Einsatz wäre Sissi mit ihrer krankhaften Sammelsucht schon längst flöten gegangen. Aber nein: die Situation war ja jetzt eine recht angenehme: man hat zwar die Arbeit, aber andere (die im Gegensatz zu Sissi einen 40-Stunden-Job plus einen eigenen Privatzoo haben) kümmern sich um die Finanzen, schauen, dass Futter herbeigekarrt kommt, das Konto gedeckt ist, sind blöd genug (sorry, Monika), Telefonschulden zu bezahlen, da es ja Sissis Leidenschaft ist, in immer kürzer werdenden Intervallen Leute mit Anrufen zu bombardieren, sodass es reicht, "Sissi" am Display zu sehen und es früher oder später nur mehr läuten lässt.. Und das läppert sich natürlich zusammen.. Aber was solls - es gibt ja eh einen Geldesel, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt, damit die Viecher überleben können...

Dieser Sammelleidenschaft hätte vor langer Zeit bereits ein Riegel vorgeschoben werden sollen - etliche Sponsoren haben sich zurückgezogen, weil Frau Kern ein Ultimatum gesetzt worden war. Nicht mehr als 80 Katzen. Nicht mehr als 100 Katzen. Aber nein, man setzt sich ja über so etwas hinweg und sammelt munter weit. Denn die Monika und ihre Geldesel werden es schon richten.. irgendwann geht jeder Krug zum Brunnen, bis er bricht... Ich gönne es Sissi nicht, einzig und allein der Katzen wegen, aber diese Entwicklung war vorhersehbar, wenn man ein bisschen Menschenkenntnis besitzt und Sissi richtig einschätzen kann. Es tut mir leid, Monika, dass deine Hilfsbereitschaft so nach hinten los gegangen ist..

LG
Namikwa
Iris
5.5.2004 06:28
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

@GDER trommelwirbel hat auf jedenfall einen bitteren beigeschmackt,genauso wie sissis dramitische aussage:mein leben sind die tiere.....ich kann mich an niemanden erinnern,der aufgeschrien hat,als sissi die kazen der ermordeten frau eingefangen hat.
ehrlich gesagt kams mir vor,als wolle man das gleich als propaganda benutzen und es gibt menschen,die mit sich selbst nichts anfangen können und sich deshalb hinter solchem tun verstecken.
als ob es niemanden anderen gegeben hätte,der sich um die katzen in wien gekümmert hätte.
auch die viele vögel brüten zu lassen ist völliger unfug.
(sissi.....darüber hab ich mal mit dir gesprochen).

auch anderes unsinniges ist passiert.
abi.....das meine ich....

wenn du es doch schon mit ihr besprochen hast ist es noch nötig das du es hier reinschreibst?

iris

5.5.2004 08:44
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

An alle,

Sissi ist jetzt darauf gekommen das diese ganze Aktion von einem Tierschutz ins Leben gerufen worden ist die (wo man die verbindung zwischen einer hetzerin und dieser tierschützerin nachweisen kann).Heute kommt die Anwältin zu ihr....die Anwältin ist bereits dabei diese ganzen Postings zu lesen und hat vorab den Rat gegeben wegen Rufmordes rechtliche schritte in die wege zu leiten.
Nun von Sissi....wäre das alles Notwendig gewesen...weil jetzt auch die Tiere von dieser anderen Tierschützerin leiden müssen.
Sissi hat mir mal erzählt das sie eine kleine auseinanderstezung mit Irene hatte, dadurch haben sich zwei gruppen gebildet.
Irene und Sissi sind schon längst wieder gut, nur diese Gruppen die sich auf die eine oder andere seite gestellt haben machen den Kampf weiter und das sind genau jähne die so hetzen wie zb.Namikwa.
Sissi hat mit Irene lange gesprochen und auch telefoniert auch Irene versteht das ganze nicht mehr.
Nur noch eine frage....warst du liebe Elisabeth aus Linz schon mal bei Sissi?
Du vielleicht nicht das weiß ich ....aber ich war schon bei Sissi und weiß daher das die ganzen vorwürfe haltlos sind und nichts dergleichen stimmt.

Iris




5.5.2004 08:59
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

An alle,

Sissi ist jetzt darauf gekommen das diese ganze Aktion von einem Tierschutz ins Leben gerufen worden ist die (wo man die verbindung zwischen einer hetzerin und dieser tierschützerin nachweisen kann).Heute kommt die Anwältin zu ihr....die Anwältin ist bereits dabei diese ganzen Postings zu lesen und hat vorab den Rat gegeben wegen Rufmordes rechtliche schritte in die wege zu leiten.
Nun von Sissi....wäre das alles Notwendig gewesen...weil jetzt auch die Tiere von dieser anderen Tierschützerin leiden müssen.
Sissi hat mir mal erzählt das sie eine kleine auseinanderstezung mit Irene hatte, dadurch haben sich zwei gruppen gebildet.
Irene und Sissi sind schon längst wieder gut, nur diese Gruppen die sich auf die eine oder andere seite gestellt haben machen den Kampf weiter und das sind genau jähne die so hetzen wie zb.Namikwa.
Sissi hat mit Irene lange gesprochen und auch telefoniert auch Irene versteht das ganze nicht mehr.
Nur noch eine frage....warst du liebe Elisabeth aus Linz schon mal bei Sissi?
Du vielleicht nicht das weiß ich ....aber ich war schon bei Sissi und weiß daher das die ganzen vorwürfe haltlos sind und nichts dergleichen stimmt.

Iris



Elisabeth
5.5.2004 09:10
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Hallo Iris!
Nein, ich war noch nie bei Sissi im Haus, aber ich kann bis 3 und sogar schon bis 157 zählen. Ich muss auch nicht in Äthiopien gewesen sein, um zu wissen oder mir vorstellen zu können, wie arm Mensch und Tier dort ist. Ich habe immer eigene Tiere gehabt und kenne verschiedene Tierheime und weiß, wie sehr gerade Katzen auf engem Raum leiden, wobei in den Katzenzimmern im Tierheim nicht einmal annähernd so viele Tiere zusammengepfercht sind, wie bei Sissi. Hinzu kommt, dass in den Wintermonaten Gott sei Dank auch seeehr wenige Katzen im Heim leben müssen, weil der Großteil VERMITTELT wird und dass auch in "normale" Tierheime alte und kranke und nicht nur junge, leicht vermittelbare Katzen abgeschoben werden, ist klar. Tja, es hat sich nie ergeben, Sissi zu besuchen, aber jetzt im Nachhinein bin ich froh, weil sonst hätte ich meine Spenden an Monika womöglich schon viel früher eingestellt. Mir haben aber die Tiere und zu Beginn auch Sissi unheimlich leid getan, aber nachdem sich in 2 Jahren nichts außer die Anzahl der Tiere geändert hat, ist Sissis Tierheim ein Fass ohne Boden (geworden), in welches zu investieren es sich leider nicht mehr lohnt. LG Elisabeth
xy
5.5.2004 09:38
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

was passiert jetzt mit den tieren von sissi? hat daran schon wer gedacht? habt ihr für sissi gespendet oder für die tiere??
mit den bisweilen schon peinlichen selbstdarstellungen einiger posterinnen ist diesen tieren wirklich nicht geholfen.
sina
5.5.2004 09:50
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Die Zukunft der Tiere ist meines Erachtens nach nicht gesichert, indem man spendet und so das Futter für den nächsten Monat finanziert, sondern wenn der Tierbestand langfristig - also z.b. im Laufe eines Jahres - reduziert wird. Auf mindestens die Hälfte. Man könnte im gesamten deutschsprachigen Raum Vermittlungsaktionen starten, meiner Erfahrungswerte nach, finden sich besonders in Deutschland, aber natürlich auch in Österreich, immer wieder einzelne sehr engagierte Personen, die auch Problemtieren einen Platz geben. Wenn das ganze wieder überschaubare Dimensionen angenommen hat, wird es vielen Menschen bestimmt auch wieder leichter fallen, zu spenden, bzw. Patenschaften zu übernehmen. Derzeit hat man, wie schon öfters hier geschrieben wurde, das Gefühl, es handelt sich um ein Fass ohne Boden.
Sina

5.5.2004 10:07
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Man braucht meines Erachtens nicht bei Sissi gewesen sein, um die Rückfolgerung ziehen zu können, dass es nicht artgerecht ist, über 170 Tiere auf so kleinem Raum zu halten, da genügt ganz normaler Hausverstand.

Es wird auch jedem einigermaßen logisch denkenden Menschen einleuchten, dass man nicht ohne Ende Tiere wie Briefmarken sammeln kann, ohne mittel- bzw. langfristig den finanziellen Aspekt ins Kalkül zu ziehen und sich realistischerweise eingestehen muss, dass die Versorgung der Tiere auf lange Sicht nicht gedeckt ist. Bis jetzt scheint Plan A immer der gewesen zu sein, Monika mit der Meldung "Es ist kein Futter mehr da" anzurufen und Monika ist gesprungen und hat Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um wieder zu Spenden zu kommen und als Manager, Buchhaltung und Spedition zu agieren, nur damit die Tiere wieder was zum Fressen haben.
Plan B gab es offensichtlich nicht und natürlich sieht Sissi durch Mangel an minuziöser Vorausplanung ihre Felle davonschwimmen.

Ich habe mich sicher nicht aufgrund der Auseinandersetzung von Irene und Sissi auf die eine oder andere Seite gestellt und habe sicher Besseres zu tun, als irgendeinen Kampf gegen irgendjemanden auszufechten - sondern versuche, das Ganze objektiv zu betrachten. Ich habe mich einzig und allein deswegen zu Wort gemeldet, weil ich die Art und Weise, wie Monikas Vorgehen, die freiwillige, und mit viel Arbeit, Energie und Zeit verbundene Unterstützung für das Heim offiziell für beendet erklärt hat, verurteilt wurde. Obwohl ihr Vorgehen aus meíner Sicht gesehen vollkommen korrekt war.

Namikwa

Sabine H.
5.5.2004 10:14
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Schön, dass Sissi das Geld für eine Anwältin hat... da kanns ja dann eh nicht so ein Problem sein, die Tiere durchzufüttern

lg, Sabine
gabi e.
5.5.2004 11:52
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

@Iris......hab ich in irgendeiner weise Monikas hilfe geschmälert?
ist es verboten eine meinung zu sagen/schreiben?

zum einen bin ich der meinung,dass sissi viel zu viele tiere hat und in manchen dingen so tat,als ob sie die einzige wäre,die sie retten konnte und zum anderen hätte man sich diese ganze schmutzwäsche erspart,wenn monika ohne großem posting die zusammenarbeit beendet hätte.
man sollte vielleicht in manchen dingen freundschaft und geschäft oder in dem fall hilfe trennen.

wenns persönlich wird,kanns auch leicht ungut werden,oder?
und es sollte legitim sein,wenn man betroffenen,die die perspektive verloren haben sagen zu können:ES GEHT NICHT MEHR!


5.5.2004 14:29
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Liebe Sissi, es tut mir leid, dass Du in so eine unschöne und bestimmt nicht notwendige Kampagne hineingeraten bist. Was Du rund um die Uhr leistest, das soll Dir erst einmal jemand gleichtun, anstatt den Stab über Dich zu brechen. Ich kann Dich nur bewundern, Du leistest und opferst mehr für Deine Lieblinge als man das beschreiben kann. Meine Tochter, eine Bekannte und ich haben Dich in Deinem Reich mit Deinen Tieren erlebt, haben gesehen wie zufrieden und guter Dinge sie alle waren und wir 3 waren uns einig, wir wären nicht imstande zu schaffen, was Du schaffst. Ich wollte Ersatz für meine verstorbene Katze und habe auch gefunden was ich suchte und war enttäuscht, dass ich sie nicht mitnehmen durfte, mit der Begründung, sie müßten erst vom Tierarzt durchgecheckt werden. 2 Wochen lang rief ich Sissi in kürzeren Abständen an, wann ich denn endlich meine Katze haben könnte. Dann endlich wurde sie mir gebracht und da fiel auch bei mir der Groschen: Diese Frist war nur eine Prüfung, und auch das Bringen, Du wolltest sehen, wie ich bin und wie ich "hause". Ich fand und finde das so wunderbar, diese Verantwortung und Umsicht. Nicht schnell, schnell Tiere zu vergeben, ohne zu wissen, was sie erwartet. Der langen Rede kurzer Sinn. Sissi, Du hast in allen Belangen meine größte Hochachtung und ich wünschte nur finanziell so gut beisammen zu sein, um Dir jede notwendige Unterstützung zukommen zu lassen, um Dir wenigstens auf diesem Gebiet Deine Sorgen abnehmen zu können.
Alles Gute, Deine Trude.
Namikwa
5.5.2004 17:29
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Irgendwie kommt nie deutlich genug heraus, dass es SISSIS Tierheim ist, dass SIE diejenige ist, die sich jetzt ernsthafte Gedanken darüber machen muss, wie es mit den Tieren weitergeht - und nicht die Verantwortung auf die Spender abwälzen - was für eine verkehrte Welt ist das?? Aber statt endlich in dieser Richtung aktiv zu werden und Eigeninitiative zu ergreifen, bombardiert sie Leute, die Monika verteidigen, weil sie nachvollziehen können, dass das Projekt Sissi ein Fass ohne Boden ist, mit pöbelhaften Anrufen und wirft ihnen vor, daran schuld zu sein, wenn 150 Tiere zugrunde gehen.

In der Zeit, wo man Leute mit Anrufen bombardiert, könnte man schon 5 Futtermittelproduzenten angerufen haben, um Monikas Werk fortzusetzen. Und wo du dann vielleicht ansatzweise draufkommst, was Monika alles geleistet hat..

Namikwa


5.5.2004 19:27
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Hallo zusammen,

ich bin ja zu 99,9 % immer nur stille Mitleserin in den diversen Foren, diese Schlammschlacht möchte ich aber schon kommentieren:

ich kenne Sissi persönlich, war aber noch nie in ihrem Haus, obwohl sie mich schon zigmal eingeladen hat, kann also über die "Zustände" dort nichts sagen. Aber ich hätte es von Monika, der man ihre jahrelange Hilfe sicher sehr hoch anrechnen muß, nur fair gefunden, wenn sie den anonymen Spendern die Wahlmöglichkeit gelassen hätte, ob die weiter an die Sissi oder an das neue Tierheim spenden wollen. Man hätte sicher alle auffordern können, sich selber ein Bild über die Tierhilfe Felix zu machen und dann erst eine Entscheidung zu treffen.
Wenn die Sache schon (wegen der Anonymlinge) im Netz breitgetreten werden muss, dann hätte wohl die Begründung für die Einstellung der Hilfe auch einfach "persönliche Differenzen" lauten können - ohne den Rest der Schmutzwäsche.

Ich weiß, dass sich Sissi sehr wohl auch selber um Futter und Streu bemüht (weil ich eine Zustellung von jeder Menge Streu bezahlt habe). Und ich hoffe, vor allem für die Tiere, dass sich vielleicht noch eine Möglichkeit findet, dass ALLE Beteiligten miteinander REDEN und die Sache vernünftig und freundschaftlich aus der Welt schaffen.

Freunde und ich haben einen Tierschutzverein gegründet und suchen derzeit ein Objekt für ein Tierheim. Ich hoffe inständig, dass wir dann nie derartigen Anfeindungen ausgesetzt sein werden. Mißstände lassen sich nur persönlich - oder, wenn sie extrem gravierend sind, über die Behörden - klären.

Bitte, seid friedlich, wir alle sind nur Menschen, und Menschen machen nun mal Fehler. Wollt ihr Sissi ihr übergroßes Herz für Tiere wirklich so zum Vorwurf machen, dass ihr euch in einer derartigen Art und Weise von ihr distanziert? Wäre es nicht besser, Gespräche zu führen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, mit denen alle leben können?

Liebe Grüße an alle
Hannelore
willi
5.5.2004 22:49
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Liebe Iris, Tina etc.etc.,
statt Eure Energie in ellenlange Mails zu investieren, könntet Ihr doch locker die bisherige Arbeit von Monika übernehmen und alles besser machen!
Ich bin selbst für ein Tierheim tätig und weiss welche Knochenarbeit nötig ist um unseren samtpfötigen FreundInnen ein halbwegs artgerechtes Leben zu ermöglichen.
Dafür nehme ich mir aber schon die Freiheit, selbst zu entscheiden wo und für wen ich mich einsetze. Wenn Monika ihre Wahl getroffen hat, dann ist das schlicht und einfach zu akzeptieren.
Also, spuckt Euch in die Hände und tut was, denn nur so, und nicht mit haltlosen Anfeindungen, Vorwürfen und Gejammer, könnt Ihr Eurer Sissi weiterhelfen.
Viel Erfolg!!
Willi

6.5.2004 12:25
Die freie Wahl

Eine Posterin hat mal in den Raum bzw. ins Forum gestellt "daß es doch wurscht ist, ob die Katze links oder die Katze rechts was bekommt". Ich habe lange drüber nachgedacht - auch im Zusammenhang mit Sissi - und möchte diesbezüglich etwas ausholen.

Wie wir alle wissen, ist der Tierschutz "markt" in Österreich kein Monopol; dh wenn man Tiere unterstützen will, hat man wie bei jedem Markt die freie Wahl,wen man mit Geldspenden oder anderen Aktivitäten fördert. Den Wiener Tierschutzverein, Animal Life, Tierheime etc. Da die Tiere als gleichwertig angesehen werden (siehe obiges Zitat: ist ja wurscht,ob die rechte oder linke Katze..), entscheiden andere Gründe dafür, für welche Organisation man sich entscheidet. Beispielsweise welches Feedback man vom Heimleiter bekommt, ob man den Eindruck erhält, dass die Spende geschätzt und nicht als "alltäglich" angesehen wird und schlussendlich welches subjektive Gefühl des dringenden Bedarfs an Geld übermittelt wird.

Als ich Sissi kennenlernte, war ich sehr beeindruckt von ihr und ihrer Arbeit. Ich hatte mir vorgenommen, sie nicht nur finanziell, sondern auch tatkräftig PR-mäßig zu unterstützen. Ich habe leidenschaftliche Briefe an Journalisten geschrieben, die anlässlich eines Fernsehporträts ihre Leistung in den Dreck gezogen haben...

Bei den ersten Kontaktaufnahmen in einschlägigen Kreisen wurde ich sofort gewarnt (und nicht nur einmal,die Aussagen wiederholten sich..) "Sissi Kern - um Gottes Willen, lassen Sie die Finger von der. Wenn man der mal den kleinen Finger reicht, will sie gleich die ganze Hand." Nun bin ich mal kein Mensch, der viel Wert auf Gerüchte legt, sondern ich mache mir gern mein eigenes Bild.

Ich schleppte also kofferweise Sachen für Tombola zum Forumtreffen (durch die halbe Hauptallee, weil unmotorisiert); half, wenn sie mit einem Tier an die Vetmed kam, machte viel Werbung für sie in meinem Freundeskreis. Alles eitel Wonne.

Dann werde ich zum ersten Mal stutzig. Forumstreffen im Prater.
Ich nahm mir vor, Sissi das Abendessen zu zahlen, um nicht nur für ihre Katzen was zu tun. Und was sehe ich: während sich die Forumsteilnehmer den Kopf zerbrechen, wie man Sissi unterstützen könnte, isst sich Sissi durch die ganze Speisekarte, trinkt ein Getränk nach dem anderen und hinterlässt so überhaupt keinen "bedürftigen" Eindruck. Nachher wird im Prater noch unbekümmert Geld für diverse Attraktionen ausgegeben - und es wird ihr offensichtlich überhaupt nicht bewusst, wie unpassend sie sich präsentiert. So ein demonstrativ zur Schau gestellter Lebensstil ist doch ein Schlag ins Gesicht eines jeden (potentiellen) Spenders. Es gibt Studenten und Leute, die nicht so grossartig verdienen, im Forum. Die es sich vermutlich vom Mund absparen müssen und selbst auf Sachen verzichten müssen, um Tiere zu unterstützen. Und dann werden sie mit so einer undiplomatischen Entgleisung konfrontiert (die übrigens nicht nur einmal passierte)

Nichtsdestotrotz spendete ich weiterhin einige Male, schickte ihr auch Futter für die Katzen - allerdings ohne jegliches Feedback von Sissi zu bekommen - die einzige, die sich jemals bedankt hat, war Monika.

Als Marion vorletzte Weihnachten dann in Wien war und ein Treffen bei einem Heurigen angesagt war, wo ich neben Sissi sass, fragte ich sie, ob sie Geld und Futter bekommen hätte. Und was war ihre Reaktion?

Ein lakonisches "Ach, von Dir war das?". Wiederum keine Dankeschön. Das war dann der endgültige Schlussstrich für mich. Die Unterstützung wurde zu diesem Zeitpunkt offensichtlich schon für selbstverständlich angesehen. Ich brauche keine grosssartigen Dankesworte, denn immerhin kann man sich mit der Spendentätigkeit identifizieren, aber ein derartiges "Vor den Kopf stossen" sucht schon Seinesgleichen... Lt. Schilderungen von anderen "1 mal und nie wieder Spendern" sind sie in den Genuss derselben Behandlung gekommen und haben sich logischerweise die Frage gestellt, ob sie das notwendig haben.

irgendwer hat geschrieben - ich glaube, es war Hannelore - dass man Sissi ihr grosses Herz für Tiere ja nicht übelnehmen kann. Ja, das sicher nicht, wenn dieses große Herz sich von Anfang bewusst ist, dass verantwortungsvoller Tierschutz nicht nur aus einer emotionalen Komponente,sondern auch aus einer rationalen Komponente zu bestehen hat. Die mit Fragen "Wieviele Tiere kann ich zuverlässig versorgen, auch wenn der eine oder andere Spender ausfallen sollte?" "Wieviel Geld brauche ich monatlich, um die Versorgung - inklusive aller Eventualitäten sprich Tierarzt etc. - sicherzustellen. Kann ich in die Rolle des Bittstellers schlüpfen, ohne dass ich meinen eigenen Stolz angegriffen fühle. Kann ich mich dementsprechend präsentieren, sodaß aktuelle und potentielle Spender das Gefühl haben, dass hier 1.) Geld notwendig ist 2.) Geld ordnungsgemäß verwaltet wird und 3.) mein Sponsorship geschätzt wird.

Aufgrund dieser Fragen wird die Entscheidung getroffen, ob nun die Katze links oder rechts gefüttert wird - und wenn jemand nicht mehr in dem Ausmaß gefördert wird, das er gewohnt war,sollte er/sie als ersten Schritt diese Fragen ehrlich analysieren und beantworten.

LG
Namikwa


monika
6.5.2004 12:41
AW: Die freie Wahl

Tja, und die freie Wahl haben sie meine Spender erlaubt zu nehmen und ich bin nunmehr so etwas von vor dem Kopf gestoßen, als ich im anderen Teread (Drohanruf@Monika) von Sissi lesen muss, dass sie die aus den Spenden erhaltenen Futtermittel und/oder Streu dann an andere verschenkt hat und das auch weiterhin immer wieder tun wird....

Ich bin momentan echt fassungslos, weil ich immer der Meinung war, im Sinne der Spender zu agieren und mich hiezu ja auch noch verpflichtet habe.

Ich kann mich hiefür nicht mal entschuldigen, weil ich ja nicht wußte, was mit den Sachen geschieht. Natürlich ist mir aufgefallen, dass es immer schneller weniger wurde, habe es aber auf die Anzahl der Tiere zurück geführt, die immer mehr wurden, auch wenn ich trotzdem nie mit der Menge von Futter und Streu und der Anzahl der Tage, wie lange sie damit ausgekommen ist, übereinander kam, aber an so etwas hätte ich nie gedacht, wo ich doch immer verzweifelte Anrufe bekam, dass die Tiere nichts mehr zu fressen hätten und ich dann immer gleich losgerast bin.....

Ich fasse es echt nicht und kann nur sagen, dass es mir den Spendern gegenüber sehr leid tut, auch wenn ich absolut nichts dafür kann und es vor ein paar Minuten selbst erst aufgrund des obangeführten Postings erfahren habe!

Monika
noname
6.5.2004 19:28
AW: Die freie Wahl

Tja es wurde auch in einem anderen Foren Spenden gesammelt. Dort ist auch einiges zusammengekommen. Ich bin entsetzt wenn ich das hier alles lese. Nette Menschen dachten dort Sissi zu helfen und nun müssen wir erfahren das die Sachen vielleicht ganz anders verwendet werden und Sissi gar nicht so hilfsbedürftig ist.
petra
6.5.2004 20:04
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

Ich gehöre auch zu den Spendern aus einem anderen Forum.
Auch Monika die nun hier das schreibt war dort am posten.
Monika es wäre sicher gut wenn du dort auch deine Gründe schreibst bevor das weitergeht mit Spenden.
gabi e.
8.5.2004 13:36
AW: Mitteilung/Stellungnahme an alle

ja mein gott,seid ihr jetzt verrückt geworden?
warum soll man nicht mehr spenden?sollen die katzen jetzt verhungern?
überlasst das doch den leuten selber,ob sie weiter unterstützen wollen oder nicht.....nur weil eine nicht mehr will,heissts nicht,die anderen dürfen nicht mehr.
Bookmarken...    

Antwort schreiben:


27.05.2017 10:21:40
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Youtube und Regulierung



Vorstellungsgespräch



Braunsberg



Nostradamus CD



Ostern


Godox AD200 Test



Folk-Single-Tipp



GTI Treffen 2017


Tuning World Bodensee 2017


Brexit-Verlierer

Aktuell aus den Magazinen:
 Anrainerparken für Betriebe Einfachere Beantragung von Parkkarten und neue Möglichkeiten
 Botnets analysiert Eine Statistik auf Landkarten zeigt, wo Ransomware gerade aktiv ist!
 Youtube Website 2017 Jetzt neues Layout aktivieren...
 Regenerative Energie Umweltschutz und Investitionen bei Unternehmen
 Tesla im Test Was kann der flinke SUV mit Elektroantrieb?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net