Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » Famili.at » Forum  

24.2.2017 00:15      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Katzen-Forum | Neueste Beiträge

Maggy ist tot!

Diskussionsverlauf

Maggy ist tot! (, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (Knusperhexe, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (Sandy, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (caro, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (DorisAndrea, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (monika, 03.01.2003)
       AW: Maggy ist tot! (, 03.01.2003)
       AW: Maggy ist tot! (Eve_Francis, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (sobrie, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (bea, 03.01.2003)
       AW: Maggy ist tot! (, 03.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (Marion/Tirol, 04.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (felix_kater, 04.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (, 04.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (sobrie, 06.01.2003)
       AW: Maggy ist tot! (monika, 06.01.2003)
    feste Umarmung! (Angelika, 08.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (Christa70, 09.01.2003)
    AW: Maggy ist tot! (Michi, 13.01.2003)
       AW: Maggy ist tot! (martina, 18.01.2003)

Beiträge


3.1.2003 10:55
Maggy ist tot!

Hallo ihr Lieben!

Ich habe leider nur im Büro Internetzugang und mir gestern frei genommen.

nach einer schweren Nacht ist Maggy gestern Morgen um 5:56 in meinen Armen verstorben.

Sie ist genau 7 Monate alt geworden!!!

Montag Abends waren wir ja noch beim Tierarzt und obwohl Maggy keine sonstigen Symptome hatte nahm er ihr Blut ab, weil er FIP befürchtete. Außerdem haben wir, weil er sich ziemlich sicher war gleich mit einer Infusionstherapie begonnen, da die ja nicht Schaden konnte, aber im Falle vom FIP meine Maggy bei ihrem Kampf unterstützen konnte. Da Maggy außer zwei Bissen Katzenfutter nichts gegessen hatte haben wir auch noch um Nährstoffe gebeten, damit sie nicht noch schwächer wird. Horst hat die Blutprobe zu einem Labor in 1030 Wien gebracht (der Tierarzt hätte es an dem Tag nicht mehr geschafft) und da der Umschlag mit dringend markiert war und der Tierarzt am nächsten Tag noch dort anrufen wollte, hoften wir auf ein schnelles Ergebnis noch vor Silvester. Am nächsten Morgen schien es ihr besser zu gehen und wir haben lange geschmust, bevor wir nochmal zum Tierarzt fuhren um ihr Nahrung ud eine weitere Infusion geben zu lassen. der TA wollte sich melden, falls das Ergebnis noch käme, aber tel. hatte er in dem Labor niemanden erreicht.

Den ganzen Tag nahmen wir die kleine überall hin mit (Sie konnte nirgendwo mehr richtig raufhüpfen). Beim Kartenspielen saß sie bei uns auf der Couch und der der gerade nicht dran war streichelte sie immer. Beim Essen hat sie bei mir auf dem Tisch gesessen und sich streicheln lassen, usw....

Nachts gingen wir dann doch kurz weg und als wir nach Hause kamen kam uns Maggy auch wieder mit den anderen entgegen. Leider waren wir gar nicht so glücklich über ihren Anblick, denn zu ihrer wiedergekehrten Augenentzündung hatte sie auf einmal eine ganz verrotzte Nase und musste oft Niesen.

Am Nachmittag rief ich unseren TA an. Das Ergebnis war nicht mehr gekommen und wir sollten am 02.01. am Nachmittag kommen, denn bis dahin hätte er es sicher. Ich habe ihm von Maggy Nase erzählt und er erklärte, dass ihr Immunsystem eben durch die Krankheit geschwächt wäre und wir würden Morgen etwas dagegen unternehmen. Ich wollte ihn wegen Schmerzen fragen aber nach den Hintergrundgeräuschen dürfte er gerade eine Kutschenfahrt mit seiner Familie gemacht haben und das lachen im Hintergrund ließ mich das Gespräch beenden. Ich hasste diesen idiotischen Feiertag!!!

Wir putzten Maggy sanft die Nase mit einem feuchten Tuch und Horst hob sie immer wieder ins Waschbecken und ließ das Wasser laufen, da sie aus Schüsseln nicht trinken wollte. Gegessen hat sie überhaupt nichts mehr. Am nachmittag rief mich Horst plötzlich wärend er gerade in der Dusche war. Maggy war von ihrem Kuschelpolster aufgestanden (den, welchen sie auch schon als Baby hatte und jetzt oft benutzte) machte nur ein paar Schritte und machte sich gerade an, als ich ins Zimmer kam. Dann schleppte sie sich einen kleinen Schritt nach vorne und ließ sich zu Boden fallen wärend sie mich mit den Augen fixierte. Weinend wischte ich alles weg, reinigte Maggy und legte sie auf ihren Polster zurück. Nachdem ich eine Weile streichelnd bei ihr gesessen hatte schloss sie die Augen und schlief ein wenig.

Wir lenkten uns ein wenig mit Fernsehen ab und sahen zwischendurch immer nach ihr. Etwa gegen 9 Uhr wollten wir schlafen gehen um am nächsten Tag in aller Frühe zum Tierarzt fahren zu können. Ich setzte mich ein wenig zu ihr und streichelte sie. Ich war total fertig denn ihr Näschen war wieder verklebt und sie atmete schwer. Außerdem wimmerte sie bei fast jedem Atemzug und ich dachte, ab zu irgendeinem Tierarzt. aber dann rückte sie ihren kleinen abgemagerten Körper ganz ins Eck, streckte sich aus und reagierte plötzlich nicht mehr. Ich dachte schon, sie wäre tot und rief nach Horst, denn Maggy egierte nicht mehr auf mich und ihre Augen waren starr. Aber dann zuckte ihr Ohr und wenn man genau hinsah, sah man dass sich ihr Bauch zwar kaum aber wohl die Härchen darauf beim atmen sanft bewegen. Ich wusste nicht was ich tun sollte und wagte nicht sie hoch zu nehmen, aus Angst ihr weh zu tun. Horst bat mich ein Tuch zu holen und meinte, dass ihr wohl kein Tierarzt mehr helfen könnte. Er trug sie zu uns ins Bett und wir legten sie zwischen und auf das Tuch. Ich lag mit meinem Gesicht nah an ihrem Bauch um ihren Atmen beobachten zu können (wenn sie gerade nicht wimmerte, oder auc durch das streicheln schnurrte)und sie legte ihr köpfchen auf meinen einen Arm und mit der freien Hand streichelte ich sie. Horst hielt meine Kopfstützhand und Maggy legte eine Pfote auf seine Hand die sie manchmal beim Schnurren auch benutzte.

Wir redeten ihr gut zu nud als Horst irgendwann einschlief erzählte ich ihr immer noch vom Himmel, wer dort aller mit ihr spielen und kuscheln könnte, von all unseren früheren Haustieren, von meinem Dad und dass sie dort wieder spielen und laufen könnte wie früher. Sie hatte solch Angst und wollte einfachnicht die Augen schließen. Manchmal nickte sie schon fast ein und schreckte dann hoch, wimmerte und versuchte aufzustehen. Sie sah mir dabei so tief in die Augen, dass es einem das Herz zeriss. Zwischendurch wachte Horst auch auf und als er sich im Schlaf einmal umdrehte robbte Maggy näher zu ihm. Wir wussten sie brauchte und und waren froh für sie da sein zu können. Gegen 4 Uhr Morgens glaubte ich schon nicht mehr an ein schnelles Ende und wollte Maggy nochmals aufs WC setzen. Sie konnte nicht mal ihren Kopf hoch halten und sah mich kläglich an. Minki und Munki waren auch sehr nervös und so legte ich Maggy kurz auf den Wohnzimmerboden und die großen beschnupperten Maggy. Minki schien Angst zu haben und verkroch sich für den rest der Nacht. Ich ging mit Maggy wieder ins Bett.

In dieser Nacht habe ich soviel gebetet. Ich wollte Maggys schmerzen, wollte alles tun damit es ihr wieder besser ging. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nur noch dafür gebeten, dass es doch endlich vorbei sein sollte. Ich habe Maggy angefleht ihre Augen zu schließen, doch immer wieder schreckte sie hoch und ich wusste, dass sie einfach Angst hatte. Ich habe gebetet, dass die anderen sich dort wo sie hinkommt gut um sie kümmern und mein Dad sie umarmt und tröstet, wenn sie einsam ist.

Im laufe der Nacht lag Maggy dann auf meiner Seite, ihr Köpfchen in meiner Hand und schnurrte wärend ich streichelte. Horst lag Hinter mir und umarmte mich. Immer wieder schreckte er auf und ich beruhigte ihn 'sie atmet noch...'.

Um 05:56 war es dann vorbei. Maggy schnurrte noch und war plötzlich still. Ihr köpfchen fiel aus meiner Hand und ich hielt im streicheln inne. Ob sie gleich wieder hochschrecken würde? Plötzlich war da überall Blut und ich rief leise nach Horst um die anderen Katzen (Munki schlief neben dem Bett) nicht zu wecken. Wir saßen da und weinten, dann nahm ich sie mit ihrem Tuch auf meinen Schoß und schaukelte sie ein bisschen. Horst musste inzwischen das Bettzeug abziehen und auch das Leintuch, denn alles auf meiner seite war voll mit dem Blut das aus ihrem Mund und ihrer Nase gekmmen war.

Dann kamen Minki und Munki und waren ganz erschreckt weil ich so laut schluchzte. Munki hüpfte aufs Bett und beschnupperte Maggy nochmals, dann legte er sich mit ein wenig Abstand hin. Horst setzte Minki aufs Bett. Sie schnupperte und sprang dann verschreckt vom Bett und versteckte sich darunter.

Etwas später holte Horst Maggys Korb, aber wir legten Sie nur in das Unterteil und stellten den Korb zu uns. Ich ging mich duschen, da ich sehr viel von den Flüsigkeiten abbekommen hatte, die Maggys körper verleißen. Erst kurz bevor wir los fuhren um Maggy zum TA zu bringen, schlossen wir den Korb. Es hört sich vielleicht dum an, aber ich hatte Angst Maggys Geist einzusperren falls sie noch ein bisserl geblieben ist.

Der Befund war erst gestern Abend da und ergab einen FIP-Titer von 1:200. Klingt für mich sehr niedrig, aber der TA meinte zu Horst (ich weiß nicht ob ich das jetzt richtig wiedergebe), dass es noch einen anderen Test gibt und er sicher ist, dass der andere Wert aussagekräftiger ist. Außerdem hat er sich Maggys Leichnam anscheinend angesehen und sagte dass Maggy ganz sicher FIP hatte.

Minki und Munki sind seitdem sehr verschreckt und laufen oft weg, aber andererseits trösten sie mich bei jedem Weinen und als ich heute Nacht vor Alpträumen nicht mehr schlafen konnte ist Munki zu mir gekommen und geblieben bis ich endlich weggedöst bin.

Mein Arbeitskollege (von dessen Familie Maggy kommt) meinte noch, dass es ja Gottseidank nicht so schlimm war, weil Maggy noch nicht so lange bei uns lebte, aber das stimmt nicht, es war fast schlimmer als bei Petzi und Stritzi, weil wir mit deren Tod aufgrund des Alters schon bald gerechnet hatten, aber Maggy war ja noch so jung.

Ich denke mir jetzt, dass sie vielleicht wusste, dass sie nicht alt wird und deshalb so schlimm war. Tag und Nacht machte sie blödsinn und schlafen sah ich sie selten. Sie wollte immer in unsere nähe sein und spielte ununterbrochen. Alles wollte sie sehen, haben, entdecken. Wenn wir mal schimpften sah sie uns immer so verständnislos an und hat nie gehorcht. Ich bin froh, dass ihr kurzes Leben so fröhlich war und ich das Glück hatte diese einzigartige Katze lieben zu dürfen und von ihr Wiedergeliebt zu werden.

Alles Liebe,
Marion-K.
 


Knusperhexe
3.1.2003 11:21
AW: Maggy ist tot!

liebe marion!

ich zittere am ganzen körper und heule mir gerade die augen aus....

ich fasse es einfach nicht - dieses wesen, das euch soviel glück und frieden im haus beschert hat,....

ich wünsche euch viel kraft und weiss ganz sicher, dass auch mein verstorbener max ganz vorne an der regenbogenbrücke stand, um maggy in empfang zu nehmen.

fassungslos drücke ich euch ganz fest, uli
Sandy
3.1.2003 11:29
AW: Maggy ist tot!

Ich habe das grad gelesen und ich weiß nicht was ich sagen soll. Mir rinnen eigentlich nur die Tränen runter - neben mir sitzt meine 6 Monate alt Katze - ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Ich fühle mit dir. Es tut mir so Leid. Du warst toll, ihr wart für sie da - sie hat eure Liebe gespürt! Irgendwann siehst du sie wieder...
Sandra
caro
3.1.2003 11:30
AW: Maggy ist tot!

Hallo Marion!
Es tut mir so schrecklich leid. Was soll man dazu sagen - ich glaube nicht, daß Worte den Schmerz momentan lindern können.
Behaltet Maggy so in Erinnerung, wie sie es gewollt hätte. Lebhaft, neugierig und verschmust und kuschelt ganz fest Eure Jungs.
LG
Caro
DorisAndrea
3.1.2003 11:48
AW: Maggy ist tot!

Mein Gott, das ist ja furchtbar! Es tut mir unendlich leid, dass das arme kleine Wesen nicht mehr ist...
Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, ich kämpfe nur gegen die Tränen...

Aber wenigstens ward ihr bis zuletzt bei ihr und sie ist bei euch eingeschlafen, in euren Armen... und hat sich den Gang zum TA erspart.

Ich hoffe, daß ihr bald darüberhinweg kommt und sie in schöner Erinnerung behaltet!

Ganz liebe Grüße
Doris
monika
3.1.2003 12:39
AW: Maggy ist tot!

liebe marion!

ich weiss, dass keine worte euch darüber hinwegtrösten können, was ihr verloren habt. ich möchte aber, dass ihr wisst, dass ich mit euch leide und im gedanken bei euch bin!

werdet ihr je mit 100%iger sicherheit erfahren, was eure kleine maus so jung aus eurer mitte gerissen hat???? das wäre ja schon im interesse von minki und munki sehr wichtig! ich habe zwar nach deinem letzten posting (dicker bauch etc.) sehr stark auf FIP getippt und mit dem schlimmsten gerechnet, aber bei einem titer von 1:200 sieht man wieder (wenn es wirklich fip war), was diese titer aussagen; nämlich gar nichts!!!!

fühl dich ganz fest gedrückt und ich hoffe du weisst, dass du in deiner trauer nicht alleine bist!

bussi monika

3.1.2003 13:43
AW: Maggy ist tot!

Danke für eure lieben Antworten.

Ihr müsst wissen, dass Maggy ja von jeher diesen Coronavirus hatte.

Sie und ihre Geschwister haben den Coronav. durch ihre Mutter. laut diversen Artikeln (z.B.: http://ourworld.compuserve.com/homepages/VuPnet/FIP.HTM ) die ich darüber gelesen habe weiß ich, dass die Katzis aber gleichzeitig die Antikörper gegen diese Viren von ihrer Mama mit der Muttermilch bekommen.

Dann werden die Babys aber abgestillt und er Schutz hält leider nur wenige Wochen. Die Katze produziert dann selbst Antiviren. Nur wenn das Immunsystem geschwächt wird (Streß durch Umzug, Eingewöhnung erste Impfungen, usw.)kann die Krankheit trotzdem ausbrechen. Maggys erhöhte Nierenwerte und div. Symptom deuteten ja auf eine chronische Nierenerkrankung- bzw. Schwäche (weiß gar nicht ob man das so nennt) hin. Das alles hat ihr Immunsystem geschwächt und diese blöden Viren sind eben mutiert und die Antikörper nützen dann gar nichts.

Der Test den wir da gemacht haben sagt sicher nicht viel, aber an der Toten Katze kann man angeblich feststellen, dass sie FIP positiv war.

Ich bin ein bisserl misstrauisch, was Minki und Munki betrifft, aber da die beiden sich mit diesem Virus ja schon vor langer Zeit infiziert haben und beide ein gutes Immunsystem haben (übrigens bekommen sie auch Echinacea und Vitamine) meinte mein TA, dass Maggys Ausbruch der Krankheit ihnen nichts anhaben könnte. Das hat mir vorher auch große Sorgen gemacht.

Nur habe ich eben Angst, dass zu großer Stress auch bei ihnen etwas auslösen könnte aber mein TA meinte auch, dass zumeist eben nur die Jungen Katzis daran sterben.(meistens 6-12Monate dann immer weniger und dann ab 13J.)

Ich weiß dass sehr viele Katzen infiziert sind und im TH waren nur FIP-positive Katzen, aber ich habe aufgrund Maggys Lebendigkeit und unendlicher Energie gehofft,dass die Krankheit bei ihr nie ausbricht. Ich hoffe das gleiche auch für Minki und Munki.

So, danke für alles, ich gehe jetz dann Heim, denn Munki ist so ängstlich und Minki will niemanden aus der Wohnung gehen lassen und verfolgt uns beide auf Schritt und Tritt.

Hey und auch wenn es verrückt klingen mag: Ich glaube an Gott, aber nicht an den Quatsch den sich die einzelnen Religionen oft ausdenekn. ICh weiß das Maggys Seele mit all ihrer Liebe, Energie und ihrem wunderbaren Wesen bestehen bleibt und wenn mein Dad und alle die ich sonst noch verloren habe sie in ihrem neuen Heim nicht gut behandeln bekommen sie später mal ärger mit mir.

Ich habe das Gefühl es geht ihr gut und dass sie nicht will dass wir so traurig sind. Außerdem vergeht ihr beim Spielen und Unfug treiben sicher die Zeit wie im Fluge, dass sie gar nicht das Gefühl haben wird (wenn es bei uns mal so weit ist) lange von uns getrennt gewesen zu sein. Auch wenn wir sie sehr vermissen und egal was wir tun wir erinnern uns ständig daran, was Maggy in dieser Situation immer getan hat.

Liebe Grüße,
Ich bin froh über die Erfahrung, dass ein kurzes Leben trotzdem so bedeutsam und glückbringend sein kann,

Marion-K.









Eve_Francis
3.1.2003 14:18
AW: Maggy ist tot!

Hallo Marion!

Ich weiß eigentlich auch nicht was ich sagen soll. Sitze gerade im Büro und versuche mir das Weinen zu verkneifen, denn unsere Gäste würden mich sicherlich ganz komisch anschauen. Aber so recht will es nicht funktionieren. Ich bin einfach viel zu schockiert.

Ich wünsche euch viel Kraft und drück euch ganz fest.

Liebe Grüße
Evelyn
sobrie
3.1.2003 15:35
AW: Maggy ist tot!

es tut weh diese zeilen zu lesen

zu sehr erinnert es mich an meine katzen, die auch nicht viel älter werden durften

maggy hatte glück euch zu finden und ihre kurze zeit in so liebevoller umgebung verbringen zu können

alles liebe sobrie
bea
3.1.2003 18:35
AW: Maggy ist tot!

im moment bin ich am heulen. worte können leider nicht wirklich trost spenden und somit bin ich in gedanken bei euch und leide mit.
schön daß maggy eine glückliche zeit bei euch verbringen durfte, in frieden von euch gehen konnte und nicht von einem TA eingeschläfert wurde.
alles, alles liebe
bea

3.1.2003 21:45
AW: Maggy ist tot!

hallo !
ich habe eine erfahrung mit VIP.
mein katze habe ich vom tierheim.
anschließend fuhr ich mit ihr zu
meinem TA,um die impfungen aufzufrischen.die VIP impfung fehlte.der TA empfohl eine blutuntersuchung (800 S).sie ergab
einen wehrt von 1:1600,also hochgradig.der TA sagte,sie hat vieleicht noch zwei monat zu leben.
und jetzt ??
es ist jetzt schon 7 jahre her,
und meine kitti ist rund und gesung,etwas dick vieleicht.
damals hab ich den AT gewechslt,
und nicht die katze.
Marion/Tirol
4.1.2003 11:38
AW: Maggy ist tot!

liebe marion!

hab gerade deinen traurigen bericht gelesen, und heule natürlich wie ein schlosshund. es tut mir sooo leid, dass maggy es nicht geschafft hat, aber ihr war ein schönes leben bei euch vergönnt, auch wenn es viel zu kurz war.
ich wünsch euch viel kraft , und für maggy, dass sie im katzenhimmel viele freunde findet.
traurige grüße marion
felix_kater
4.1.2003 17:55
AW: Maggy ist tot!

Hallo liebe Marion!
Ich weiß, daß Worte nicht ausdrücken können, was Ihr jetzt empfindet. Es tut einfach weh und man kann es nicht begreifen! Vor allem, weil sie noch so jung war! Sie hatte so viel Liebe und Geborgenheit bei Euch erfahren und ich denke, sie hat jede Minute ihres kurzen Lebens mit Euch genossen. Ich finde es so toll, daß Du ihr die schöne Geschichte mit dem Himmel erzählt hast und ich bin sicher, dass ihr das sehr geholfen hat, loszulassen um über die Regenbogenbrücke zu gehen - zu den vielen Freunden, die dort schon auf sie gewartet haben. Es geht ihr dort gut und sie wird trotz allem immer bei Euch sein.
- Sie ist nicht tot - sie tauschte nur die Räume - sie lebt in Euch und geht durch Eure Träume!
Ich umarme Dich ganz fest und schicke Dir und Deinen Lieben viel Licht und Liebe!
Marianne

4.1.2003 20:26
AW: Maggy ist tot!

Liebe Marion!

Ich war wie versteinert, als ich dein Posting gelesen habe. Trauer und Wut erfüllten meinen Körper.
Trauer, die ich nicht in Worte fassen kann. Wut, warum ein so junges Lebewesen von uns gehen musste.
Auch einen Tag später fällt es mir schwer, zu schreiben. Ich würde dir so gerne tröstende Worte schreiben, aber ich finde keine. Denn der Abschied eines geliebten Tieres fällt sooo schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich bin froh, dass du dich von Maggy verabschieden konntest, das konnte ich von meinen 3 Katern leider nicht.
Ich bin mir sicher, dass Maggy kein schöneres Leben haben konnte. Sie hat so viel Liebe von dir und Horst erfahren und sie ist jetzt an einem Ort, wo sie keine Schmerzen fühlt, den ganzen Tag spielen und herumtollen kann.

Tot ist nur der, der vergessen wird. Deine geliebte Maggy lebt in deinen Erinnerungen und Träumen weiter.

Alles Liebe und viel Kraft, Martina
sobrie
6.1.2003 11:46
AW: Maggy ist tot!

Der letzte Weg

Bin ich einst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach -
Was Du dann tun mußt - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
Muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
Bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
Es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Schnurren ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist -
Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

monika
6.1.2003 17:46
AW: Maggy ist tot!

dieses gedicht habe ich marion auch gemailt.......

monika
Angelika
8.1.2003 23:37
feste Umarmung!

Ich drücke dich ganz fest und tröstlich. Beim Lesen deines mails musste ich wieder weinen, denn mein heißgeliebter Purzl ist am 18.8.2002 verstorben. Dass er schon sehr alt war, war mir kein Trost.
Aber ich schicke dir die Geschichte von der Regenbogenbrücke, die hat mich (nicht gleich, aber etwas später) getröstet.
Auch brennt seit August ein rotes Kerzerl bei mir vorm Fenster, das finde ich auch tröstlich, da sieht Purzl vom Katzenhimmel aus, wo ich bin, und sieht, dass ich an ihn denke.

Alles Gute.
Deine Angelika
Christa70
9.1.2003 10:45
AW: Maggy ist tot!

mir fehlen die worte!

ich sitze hier im büro und heule wie ein schlosshund. bin nur froh, dass ich heute alleine hier bin und auch das telefon schweigt.

es ist unfassbar furchtbar, dass maggy nun im katzenhimmel ist. ich bin aber fest der meinung, dass sie bei euch ein glückliches, von ganz viel liebe und geborgenheit erfülltes, leben hatte und trotz der ev. schmerzen und belastungen nicht alleine war, als sie euch verließ.

ich denke viel an euch und drücke euch ganz fest!

christa
Michi
13.1.2003 09:20
AW: Maggy ist tot!

Es tut mir leid was mit deiner Katze passiert ist, ich habe selber einen Kater seit 4 Monaten. Meine Katze lebt nur in der Wohnung, nur selten lass ich sie in den Garten, der Tierarzt meint das geht schon weil sie ist ja praktisch fast immer drinnen. Der Grund warum ich sie niat rauslasse ist, ich will sie niat verlieren. Wenn ich mir vorstelle sie von der Straße abkratzen zu müssen kommen mir die Tränen! Wer ist eigentlich Horst, dein Mann? Wie alt bist du eigentlich? cu Michi
martina
18.1.2003 13:48
AW: Maggy ist tot!

Ich denke (unter Bezug auf das Posting von Michi) - es ist Vorbestimmung, wenn es einen unserer Vierbeiner trifft. Da ist es egal, ob es eine Wohnungskatze oder ein Freigänger ist.
Schau, mein Kater Merlin war 5 Monate alt, als wir bei einer Routineuntersuchung festgestellt bekamen, daß sein Herzerl net in Ordnung war. 'Am besten einschläfern, je schneller, desto besser'...so die sehr einfühlsame Meinung einer Tierärztin in der Vet.Med.Wien...wir haben uns komplett auf Merlin eingestellt, wir haben ihn dann auch hormonell mit Spritzen behandeln lassen, weil er nicht op-fähig war; er konnte meistens seinen Urin nicht kontrollieren und Zier-Polster oder Wäsche allgemein wurden damals einfach im Kasten deponiert...Er hatte zwar ein kurzes, aber dafür intensives Leben.
Gestorben ist er dann unter ein paar Tagen; wir haben ihn erlöst, bevor er leiden mußte. Und wir sind stolz darauf, daß dieser kleine Kerl doch noch fast ein Jahr mit uns und seiner Schwester verbringen durfte.
So, jetzt hör ich auf, denn die Tränen rinnen immer noch...
Kannst uns ja mal auf der HP besuchen, da erfährst du mehr über Mimi, Mädi und Merlin...und notgedrungen auch über uns Dosis!

http://www.fortunecity.de/parkalleen/haengegaerten/44/

und einfach durchklicken, falls es dich interessiert.

LG
Martina
Bookmarken...    

Antwort schreiben:


24.02.2017 00:15:50
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Heizung: Bedarf berechnen



Opel Crossland X



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Kommt Lada wieder? Ein westlicherer Vesta soll die Bahn nach Europa wieder öffnen.
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net