Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » Famili.at » Forum  

24.2.2017 16:00      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   

 
Foren-Übersicht Katzen-Forum | Neueste Beiträge

Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

Diskussionsverlauf

Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich? (Barbara, 16.02.2003)
    Tierarzt in Graz (säbelzahnkatze, 18.02.2003)
    AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich? (Sissi, 18.02.2003)
       AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich? (gabilu, 18.02.2003)
    AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich? (hell_cat69, 24.02.2003)
       AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich? (Barbara, 25.02.2003)
    noch vergessen (hell_cat69, 24.02.2003)
       AW: noch vergessen (, 24.02.2003)
          AW: noch vergessen (Barbara, 24.02.2003)
          AW: noch vergessen (gabilu, 25.02.2003)
             AW: noch vergessen (, 25.02.2003)
                AW: noch vergessen (gabilu, 25.02.2003)
                   AW: noch vergessen (Barbara, 26.02.2003)
                      meine Erfahrungen mit Pilz (caro, 26.02.2003)

Beiträge

Barbara
16.2.2003 22:37
Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

Hallo,
kann mir bitte jemand sagen, ob man in Österreich Katzen gegen Pilz impfen lassen kann, oder gibt es diesen Impfstoff nur bei deutschen Tierärzten?

Kennt jemand vielleicht auch einen Tierarzt in Graz?

Vielen Dank im voraus.

Barbara
 


säbelzahnkatze
18.2.2003 19:38
Tierarzt in Graz

Mit meiner Katze gehe ich immer in die Praxis von Dr. Körner und Maier in der Puchstraße 48 in Graz. Dort habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht und schon öfter auch von anderen positives gehört.

Wegen einer Pilzimpfung musst du selbst fragen, geht sicher telefonisch. Ich habe auch schon mal angerufen, weil meine Katze Lakritze gefressen hat (ich hab Angst gehabt, dass das schädlich für sie ist) und am Telefon sehr nett und kompetent Auskunft bekommen.
Sissi
18.2.2003 21:26
AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

Hallo Barbara
Ich kenne nicht mal eine Impfung gegen Pilz. Solltest du was in dieser Richtung ausfindig machen, schreibe es bitte in das Forum. Meine Freundin hat derzeit ein riesiges Pilzproblem in ihrem Katzenbestand. Lg. Sissi
gabilu
18.2.2003 22:49
AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

mädels bitte erkundigt euch bei böhringer ingelheim, den erzeuger des impfstoffes, die empfehlen den nicht wirklich bei katzen!!!
hell_cat69
24.2.2003 18:19
AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

Liebe Barbara,

der Impfstoff heißt INSOL und ist von Boehringer Ingelheim. Die Frage ist jetzt natürlich auch, ob du deine Katze prophylaktisch impfen möchtest, oder ob sie an Pilz erkrankt ist und du willst diesen Pilz damit bekämpfen.
Generell kann jeder Tierarzt diesen Impfstoff bestellen. Bei meiner TÄ kostet die Insol Impfung 30€.
LG
J.C:
hell_cat69
24.2.2003 18:21
noch vergessen

Der Impfstoff wurde eigentlich für Pferde und Nerze entwickelt, wurde aber schon vor einigen Jahren auch für Katzen zugelassen.
Alle Mittel gegen Pilz sind sehr umstritten in den Nebenwirkungen auf Leber und Nieren.
Ein gutes Produkt ist PROGRAM, falls das Tier erkrankt ist. Soll auch zur Prophylaxe helfen, kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass es bei uns nicht geholfen hat...

24.2.2003 22:24
AW: noch vergessen

Also, so kann man das nicht im Raum stehen lassen.
Der Pilz-Impfstoff von Boehringer zeigt auch bei Katzen hervorragende Ergebnisse.
*Program' ist ein Mittel, das für Flöhe eingesetzt wird und bewirkt, daß Flöhe über diesen Wirkstoff - wenn sie beißen - unfruchtbar werden und sich so nicht mehr weiter vermehren können. Daß Program auch bei Pilz helfen soll, wäre mir wirklich neu und ich habe es noch nie gehört.
Ich habe jetzt erlebt, daß bei meinen Tieren (Hunde und Katzen), durch Antibiotika ein *antibiotischer Pilz* entstanden ist. Anfangs nur bei den behandelten Tieren, doch die Sporen waren ansteckend und zum Schluß kriegten alle Flecken, einschließlich mein einer Hund und ich selbst.
In Deutschland ist dieser Impfstoff seit drei Jahren erhältlich und ich habe daraufhin alle meine Tiere sofort impfen lassen, weil ich weiß, daß man sonst verzweifelt und die Sporen einfach nicht in den Griff kriegt. Desinfizieren bringt kaum was, weil die Sporen in der ganzen Wohnung sind und bis zu einem Jahr ansteckungsfähig bleiben können. Es ist ein ständiger Ansteckungskreislauf.
Meine Tiere wurden geimpft und bereits nach der ersten Impfung konnte man sehen, daß die Ausbreitung stoppte, die Haut klar wurde und nicht mehr schuppte.
Die zweite Impfung - nach 14 Tagen - bringt die endgültige Heilung und nach ca. 30 Tagen sieht man, daß alles Fell am nachwachsen ist, die Stellen geschlossen und nichts mehr neu angesteckt wird. Die Katzen erhalten einen super Schutz gegen Neuansteckung und sind ca. 12 Monate geschützt.
Man konnte sogar feststellen, daß der Pilz-Impfstoff - der zur Vorsorge bei gesunden und zur Therapie bei kranken Katzen eingesetzt wird - nicht nur gegen Pilz sehr gut schützt, sondern auch gegen Flöhe und Milben.

Die Pilz-Impfung vertragen die Katzen sehr gut und bisher sind mir keine Nebenwirkungen in Züchterkreisen bekannt geworden. Im Gegenteil.
Was aber Leber und Nieren kaputt macht und die Katzen schwer belastet, sind Pilz-Mittel, die bei Pilz, oral in Tabletten verabreicht werden. Hier gibt es Nixoral oder Likuden und diese Mittel schädigen nachweisbar sehr schwer die inneren Organe von Katzen. Zuchtkatzen, die diese Tabletten erhalten haben, haben noch ein Jahr - nach Absetzen der Medikamente - schwerste verkrüppelte mißgebildete Kinder geboren. Habe ich selbst sehen können. Es war ein Horror.
Die Pilz-Impfung schadet den Katzen jedoch nicht und ich kenne einige Katzen, die seit Jahren die Pilz-Impfung erhalten (früher aus Russland, als es noch keinen Impfstoff in Deutschland gab) und noch nie habe ich bisher von einer Katze gehört, die dadurch Nieren- oder Leberschäden bekommen hat.

Auf jeden Fall ist die Impfung empfehlenswerter bei einer Pilz-Erkrankung, als baden, desinfizieren und Tabletten geben. Der Heilungsprozeß über die Impfung beträgt in der Regel 4-8 Wochen und danach erkrankt die Katze nicht wieder an Hautpilz und wenn der Schutz jährlich aufgebaut wird, ist sie somit weiterhin super geschützt.
Nur auf eines sollte man achten - das machen manche Tierärzte nämlich falsch und dann nützt es nichts: diese Impfung ist die einzige Impfung, die intramuskulär verabreicht werden muß und sie darf auf keinen Fall subcutan gegeben werden.
Barbara
24.2.2003 22:27
AW: noch vergessen

Irgendwie kam mein Name nicht mit:
Barbara /BurmaSun@freenet.de
gabilu
25.2.2003 08:14
AW: noch vergessen

ich würd ein bischen vorsichtig mit deiner lobeshymne auf insol sein!!
so ist es wirklich nicht! bei einer oder 2 katzen im haushalt vielleicht ja aber bei mehrern geht es soweit das sich resistenzen bilden, und der enderfolg ist 'einschläfern' frag doch bitte bei böhringer nach!
alles liebe gabi

25.2.2003 14:07
AW: noch vergessen

Liebe Gabi,

auch da muß ich widersprechen, denn ich züchte Burmesen seit 12 Jahren und habe im Moment 6 große Katzen, 6 Jungtiere und 2 große Hunde (Boxer-Molosser-Mix und Rottweiler-Dobermann-Mix).

Mitunter, wenn zwei Kätzinnen Kinder zusammen haben, sind es noch mehr Katzen, aber ich habe bisher nichts negatives feststellen können.

Eine Züchterfreundin hat über 20 Katzen, wenn Jungtiere da sind und die impft seit Jahren und hat noch nie irgendwelche Probleme gehabt, was mir auch von anderen Züchtern bestätigt wird. Gerade die Perser-Züchter haben oft extreme Probleme mit Pilz.

Ich denke, es ist bei dem einen oder anderen Tier nicht auszuschließen, daß es zu 'Nebenwirkungen' kommt. Das hört man von Leukose-Impfungen, genauso wie von Chlamydia-Impfungen auch immer wieder mal und auch der FIP-Impfung wird teilweise unterstellt, daß diese *nicht ohne' sei.
Nicht jeder Mensch reagiert auf die Impfungen gleich. Der eine verträgt sie, der andere hat schwer zu kämpfen und in der Tierwelt ist es nicht anders.

Ich kann hier nur von mir sprechen, daß es eine Erleichterung für mich war, daß dieser Impfstoff endlich erhältlich ist. Vor 10 Jahren hatte ich mir über eine Katzenausstellung 'Micro sporum canis', den gefürchteten Katzenpilz geholt. Ich bin wirklich verzweifelt und habe 5 Monate, ohne wirkliche Besserung, behandelt und behandelt, aber ständig brachen neue Pilzstellen wieder auf. Abgesehen davon, daß diese Pilzbehandlung im Endeffekt noch teurer kommt, weil auch die Pilzmittel nicht billig sind, hat es letztendlich nichts gebracht. Kaum war eine Katze gesund, fing die nächste, bei der alles weg war, wieder an.
Nach fünf Monaten wurden dann meine Katzen alle in die Tierklinik gebracht, meine Wohnung von einer Firma komplett ausgegast und meine Tiere in der Klinik behandelt, so daß diese dann in eine *ausgegaste* Wohnung zurück konnten. Danach war gottseidank Schluß und ich hatte es überstanden, weil durch die Ausgasung wirklich alles kaputt gemacht werden konnte, aber ehrlich, diese Prozedur wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht, von der nervlichen Belastung ganz zu schweigen, denn ich war in dieser Zeit auch fertig, da auch meine Tochter Pilz bekommen hatte und auch behandelt werden mußte.

Wenn ich dagegen sehe, wie schnell die Ausbreitung des Pilzes schon durch die erste Impfung gestoppt wird, so war das für mich wie Weihnachten und nach der zweiten Impfung war alles vorbei und nichts kam mehr nach.

Alle haben es ohne Komplikationen überstanden und keiner zeigt hier noch irgendeine neue Stelle.

Wenn mir einer erzählt hätte, daß Tiere durch Antibiotika einen Pilz entwickeln können, der genauso ansteckend ist, wie Microsporum, den hätte ich ausgelacht. Ich hätte es nicht geglaubt und anfangs sagte mir mein Tierarzt, *dieser Pilz* ist nicht ansteckend. Ich glaubte es solange, bis mein erwachsener Kater auf einmal auch damit anfing und der hatte kein Antibiotika bekommen, doch da waren die Sporen wohl schon derart in der Überzahl, daß anschließend die anderen auch anfingen, bis hin zu meinem einen Hund.

Ich habe die Möglichkeit der Impfung sofort angenommen, weil ich den Horror vor 10 Jahren nicht vergessen habe und sehe heute, daß es innerhalb kürzester Zeit eine absolute Heilung gab.

Daß es *Impfdurchbrüche' geben kann, kann bei allen Impfungen passieren. Leider ist dieses Risiko nie auszuschließen und wenn man Pech hat, erwischt es einen, aber wenn man im Vergleich die Vielzahl sieht, die den Impfstoff gut vertragen haben, so ist dieses Risiko für mich geringer, als mit herkömmlichen Mitteln monatelang die Katzen behandeln zu müssen, was den Tieren nur Streß bereitet und ständig das Immunsystem nach unten drückt.
Die ständige Stinkerei mit Desinfektionsmitteln, die dann eingesetzt werden müssen, sind weder gesundheitsfördernd für Mensch und Tiere, noch für ständigen Einsatz zu empfehlen.

Es ist wohl das Schlimmste, was einen treffen kann, weil es so hartnäckig ist und die Sporen so lange lebensfähig bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es denn sonst, hier schnellstmöglich einen Stillstand zu erreichen? Ich weiß keinen und wenn ich zwischen den herkömmlichen Mitteln und der Imfpung wählen müsste, würde ich jederzeit die Impfung wieder vorziehen. Sie ist trotz Risiko immer noch das humanste und schnellste in der Behandlung von Pilz.
Ich weiß nicht, ob Du schon einmal Pilz durchgemacht hast. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, daß es für meine Tiere vor 10 Jahren schlimm war, ständig gebadet werden zu müssen und das wochenlang, ständig den Geruch von Desinfektionsmitteln in der Nase haben zu müssen und dann noch mit Likuden-Tabletten behandelt zu werden, die sie nicht vertrugen, erbrachen und richtig krank dabei noch wurden. Gleichzeitig mussten sie Leberschutz-Tabletten erhalten, weil Likuden auf die Leber geht. Es war für die Tiere eine Tortur, die ich ihnen heute - durch die Impfung - nicht noch einmal antun würde.

Aber ich kann auch verstehen, daß Menschen, die negative Erfahrungen machen mussten, natürlich vor dieser Impfung warnen. Toi, Toi, Toi - diese Erfahrung habe ich bisher nicht machen müssen, sondern wirklich nur positive.

Liebe Grüße
Bärbel
Barbara
25.2.2003 19:31
AW: Pilz-Impfstoff in Österreich erhältlich?

Wow, da kann man ja nur gratulieren. Bei meinem TA kostet die Impfung 75,00 Euro und eine Züchterkollegin zahlte letztens bei ihrem TA sogar 85,00 Euro pro Impfung.
Bei uns ist diese Impfung horrent teuer und bisher habe ich noch keinen gehört, der unter 75,00 Euro bezahlt hat.
Das ist bei Deiner TÄ ein super Preis.

Liebe Grüße
Barbara
gabilu
25.2.2003 23:49
AW: noch vergessen

tja gut für dich, nur hat böhringer die behandlung meiner katzen überwacht vollkommen bezahlt und als nichts mehr geholfen hat zugegeben das der impfstoff für katzenzuchten ungeeignet ist.
gabi
Barbara
26.2.2003 14:50
AW: noch vergessen

Das tut mir leid für Dich, doch ich kann mich nur wiederholen, daß ich viele Züchter kenne, die gerade in der Zucht die Impfungen einsetzen, weil viele davon ausstellen gehen und das Risiko auf einer Ausstellung ist ja allseits auch bekannt.
Bisher hörte ich nur, daß die Leute endlich aufatmeten, weil sie durch die Impfung Ruhe bekommen haben und die Katzen sich nichts mehr von der Ausstellung mit nach Hause nehmen würden.
Geimpfte Zuchttiere bringen gesunden Nachwuchs zur Welt, auch da konnte man nichts feststellen.
Und hier habe ich innerhalb zwei Monaten kein einziges Tier mehr, daß noch an Pilz leidet. Mein 55kg-Hund hat es auch hinter sich und selbst die Probleme mit seinen ständigen Milben in den Ohren, bedingt durch seine Schlappohren, sind dabei mit verschwunden. Man konnte feststellen, daß die Impfung sogar sehr hilfreich gegen Milben und Flöhe ist und ich bin mal gespannt, ob ich dieses Jahr im Sommer bei den Hunden noch Zecken finden werde.
Vielleicht besteht ein Unterschied, ob der Pilz gerade am Ausbrechen ist, oder ob er bereits schon Monate lang besteht und die Sporenkonzentration dann in der Umgebung zu hoch ist, was die Heilung schwerer belastet.
Bei mir ging es gerade erst los und ich habe dann sofort impfen lassen. Eventuell hat das die weitere Ansteckung schneller unterbinden können. Es wäre eine Überlegung.
Ich, für meinen Teil, bin heilfroh, daß es die Impfung gibt und die wird künftig fester Bestandteil in meinem Impfprogramm bleiben.

Barbara
caro
26.2.2003 19:18
meine Erfahrungen mit Pilz

hallo!
mein kater hatte im herbst pilz. er wurde aber zum glück im anfangsstadium bemerkt.
der pilz wurde mit lufenuron von progamm behandelt. das mittel ist eigentlich zur flohbekämpfung entwickelt worden, laut neuesten erkenntnissen wirkt es aber auch bei einer höheren dosierung auch bei hautpilz.
mein kater bekam das mittel zum futter gemischt 2 x im abstand von 3 wochen. der pilz war innerhalb von 10 tagen deutlich besser, nach ca. 2 wochen wuchsen die haare bereits nach.
ich habe insgesamt 4 katzen, ich habe alle behandelt (obwohl der befall nur beim kater feststellbar war)
ich habe mit diesem mittel die besten erfahrungen gemacht. zusätzlich habe ich die befallenen stellen 2 x täglich desinfiziert und natürlich die wohnung x Mal von oben bis unten geputzt und desinfiziert, die wäsche mit speziellem spüler gewaschen usw.
bis jetzt habe ich wieder 'ruhe'. ich hoffe, daß das kapitel pilz für mich erledigt ist, aber sicher kann man sich ja nie sein, wenn man ein mal davon betroffen war.
lg
caro
Bookmarken...    

Antwort schreiben:


24.02.2017 16:00:42
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Werbeabgabe im Web?



Heizung: Bedarf berechnen



Opel Crossland X



Mode für das Badezimmer



Einnahmen durch Kassen


Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017


Spikes

Aktuell aus den Magazinen:
 Kommt Lada wieder? Ein westlicherer Vesta soll die Bahn nach Europa wieder öffnen.
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net