Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
famili.at Kurzmeldungen
Aktuell  06.05.2010 (Archiv)

Vögel in Gefahr

Der Ölteppich, der nach dem Sinken der Bohrinsel 'Deepwater Horizon' im Golf von Mexiko vor der US-Küste treibt und ständig größer wird, bedroht fünf international bedeutende Vogelschutzgebiete.

Darauf macht die Organisation Birdlife aufmerksam. 'Die bisher größte Katastrophe für den Vogelschutz steht bevor, wenn das Öl die Küste und das Mississippi-Delta erreicht', so der Biologe Garbor Wichmann, stv. Geschäftsführer von Birdlife, im pressetext-Interview.

Direkt betroffen von einer Ölverschmutzung der Küsten sind die Meeresvögel, wie etwa Möwen, Seeschwalben, Rotreiher und der braune Pelikan. 'Öl verklebt Federn und macht sie schwerer, wodurch das Fliegen unmöglich wird, zudem lässt es erblinden. Das ist für Vögel ein Todesurteil', so der Experte. Indirekt gehe es den Bodenbrütern an den Kragen, die keine Nester mehr errichten können, sowie den Baumbrütern, die Futterquellen wie Algen, Fische oder Insekten verlieren.

Denkbar zum schlechtesten Zeitpunkt kommt die Katastrophe für die Singvögel, die erst jetzt von ihren Winterquartieren nach Nordamerika zurückkehren. 'Die US-Südküste ist ein wichtiger Rastplatz für Langstreckenzieher. Vögel, die den Golf überquert haben, kommen teilweise so erschöpft an, dass sie keinen alternativen Rastplatz suchen können', erklärt Wichmann. Ein Aussterben ganzer Schwärme sei zwar nicht zu erwarten, die Schwächsten würde es jedoch treffen.

Das Reinigen ölverschmutzer Vögel ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. 'Erstens kommt diese Hilfe meist zu spät, da Vögel schon in Stunden am Öl verenden können. Der Aufwand ist enorm, da man auf Chemikalien verzichten und jede einzelne Feder freischrubben muss, was bei Großvögeln Stunden dauert. Schließlich stellt sich auch die Frage, wie rein das Tier dadurch wird', so Wichmann. Die Säuberung zerstört Federn, weshalb man die Vögel oft in Gefangenschaft aufziehen müsse.

Im Einklang zu anderen Umweltexperten fordern auch die Vogelschützer alle Anstrengungen, um außer der Abdichtung des Bohrlochs auch den Kontakt des Ölteppichs mit der Küste zu verhindern. 'Bei den flachen Lagunen und Sümpfen ist technisch keine Reinigung möglich, wodurch Lebensräume für Generationen verloren gehen', so Birdlife-Auslandsexperte Michael Dvorak gegenüber pressetext. Barrieren seien ab einer bestimmten Größe des Ölteppichs kaum mehr wirksam, und auch das Abbrennen von Öl an der Küste lasse Giftstoffe zurück.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Mexiko #Unfall #Tierschutz


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!

Singende Vögel fehlen
Stadtbewohner leiden darunter, seltener Singvögel zu sehen als 'lästige' Vogelarten wie Tauben, Möwen oder Elstern. Zu dieser Erkenntnis kommen Forscher der University of Exeter und des British Trust for Ornithology.

Länger ohne Verkehr
Die Lärmbelastung durch Straßenverkehr verändert den Gesang von Singvögeln enorm und kann den Artbestand ...

Raben haben Beziehungen
Kolkraben können die Beziehungen anderer Artgenossen zueinander einschätzen. Was bisher nur bei Primaten ...

Aufkleber gegen Insekten
Dank des praktischen 'Kite Patch' könnten gefährliche Blutsauger wie Moskitos künftig der Vergangenheit a...

Vögel nicht per App locken
Mobile Apps, die Vogelgesang imitieren, sind für die Fauna schädlich. Zu diesem Schluss kommen die Dorset...

Söhne der Zebrafinken
Forscher der Universität Zürich haben in Zusammenarbeit mit australischen Kollegen herausgefunden, dass d...

Sicherheit in tiefer See
Tiefseebohrungen können bei richtiger Verwendung der vorhandenen Technologien schon heute zu 100 Prozent ...

Bio - nicht für Tiere?
Ein britisches Forscherteam hat entdeckt, dass Gartenvögel - wenn sie die Auswahl haben - konventionelle ...

Kanaren und Frettchen
Fehlende Sorgfalt in einer Jagdpraxis, die scheinbar über lange Zeit gut funktionierte, könnte den kanari...

Die zehn seltensten Tiere
Umweltveränderungen, Vernichtung des Lebensraumes, der illegale Handel und problematische Fischereimethod...

AC/DC ist gut zu Vögeln
Das Konzert in Wels ist sichergestellt, mit einem vogelfreundlichen Konzept soll das Megaereignis nun pro...

Tier-Inserate
Unser Marktplatz für Tierfreunde ist eröffnet. In den verschiedenen Kategorien können private Inserate gr...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at