» contator.net » Freizeit » Famili.at » Magazin » Tierweb News  

7.7.2015 02:37      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Elfenbein und Facebook
Hunde-Weitsprung in Wels
mehr...








grlz Magazin #6


Aktuelle Highlights

FitVienna Wien


 
famili.at Tierweb News
Tierische News  01.02.2012 (Archiv)

Arktis kippt?

Nirgendwo auf dem Planeten tritt die Erderwärmung deutlicher in Erscheinung als in der Arktis. Die Anzeichen dafür häufen sich, dass in dieser Region bereits ein 'gefährlicher Klimawandel' vor sich geht, wenn man die Definition des IPCC heranzieht.

Kritische Punkte seien hier bereits in Reichweite, bei denen kleine Veränderungen das gesamte System verändern können, schreiben spanische Polforscher vom Consejo Superior de Investigaciones Científicas in der Zeitschrift 'Nature Climate Change'. Oft verlieren sich Forscher und Medien in der Frage, ob das schmelzende Meereis der Arktis wieder ein neues Minimum erreicht hat, kritisiert Studienleiter Carlos Duarte im pressetext-Interview. 'Die Meereseis-Fläche ist jedoch kein absoluter Indikator für den Zustand der Arktis, da sich die Widerstandskraft der Region höchstens aus der Dicke des Eises ergibt.' In weniger als 20 Jahren könnte der arktische Ozean im Sommer völlig eisfrei sein, so der Experte. Die absehbaren Folgen: Das freigesetzte Süßwasser verändert die Ozeanzirkulation, von der wiederum vielerorts das Regionalklima und die Fähigkeit des Ozeans zur CO2-Speicherung abhängt.

Dabei gibt es in der Arktis jedoch noch eine ganze Reihe weiterer Kippelemente. 'Das Auftauen der Permafrost-Böden gehört etwa dazu, da es große Vorkommen des Klimagases Methan in die Atmosphäre freisetzen könnte, oder die Rückgänge der Taiga-Nadelwälder, einem wichtigen CO2-Speicher. Das Schwinden des Grönlandgletschers lässt die Meere steigen, das Trocknen der Torfböden erleichtert unkontrollierte Flächenbrände wie in Russland 2010 und die steigende Meerestemperatur lässt Methanhydrate freikommen', zählt Duarte auf.

Grundsätzlich rechnet die Forschung damit, dass Kippelemente ab einer Erwärmung von zwei Grad über dem Temperaturniveau von 1990 in Bewegung kommen. In der Arktis dürfte dies wesentlich früher der Fall sein, erhitzt sie sich doch schneller - um ein Grad pro Jahrzehnt. Die natürliche Anpassung der Ökosysteme der Region ist deutlich langsamer als die Klimaerwärmung.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Klima #Arktis #Erderwärmung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Tipps:

Auch interessant!
Ökosystem im Aquarium
Mit Mini-Ökosystemen in Glasflaschen verpackt macht die Hongkonger Designerin Charlie Kayi auf sich aufme...

Google-Autos hängen am Gas
Google-StreetView-Autos können über spezielle Sensoren Methangas in Ballungszentren aufspüren. Das soll E...

Klima gefährdet Kultur
Nicht nur Siedlungsräume, sondern auch Kulturdenkmäler sind vom Klimawandel bedroht, wie eine aktuelle St...

Chance für Polkappen
Der 'Polar Umbrella', das futuristische Meisterwerk des US-Architekten Derek Mark Pirozzi, könnte zukünft...

Material, das CO2 aufnimmt
Wissenschaftler haben ein neues Material entwickelt, das aufgrund seiner strukturellen Eigenschaften in d...

Klimaerwärmung und Terror
Eine neue Werbekampagne, die Menschen, die an die globale Erwärmung glauben, mit Mördern vergleicht, ist ...

Ozonloch am Nord- und Südpol
Nicht nur über der Arktis, sondern auch über der Antarktis ist die Ozonschicht enorm verdünnt. Das dortig...

Audi A8 mit Hybridantrieb
2012 bringt Audi den A8 hybrid in Serie. Sein 2.0 TFSI-Benzinmotor und die E-Maschine geben 180 kW / 245 ...

Eisberg stört Weltwetter
Ein australisch-französisches Forscherteam hat entdeckt, dass ein 2.500 Quadratkilometer großer Eisberg i...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Tierische News | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


EU & Panorama



Faul: Roaming



Miss Auto.At



FitVienna Wien



Baby-Fotos sicher



Fotos: Donauinselfest



WebDesigner 11


Video: Cabriotreffen 2015

Aktuell aus den Magazinen:
 Roaming-Umfaller der EU Netzneutralität geopfert
 Gelbe Vignette 2016 Teure Autobahnfahrer in Österreich
 Panoramafreiheit Risiko für Fotos in der EU?
 Rock in Vienna bleibt hinten Nova Rock weiterhin in Top-Form
 Festplattenabgabe und Google-Steuer Leistungsschutzrecht in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2015    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net