famili.at   18.8.2022 09:18    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » Famili.at » Aktuelles » Famili Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kinder kopieren Gewalt in Medien
Anforderungen an Arbeitgeber
Kinderfest in Radstadt
Apps für Kids spionierenWegweiser...
Bezahlung gegen Datenschutz?Wegweiser...
App gegen dicke Kinder
Gewicht und Gebärmutterkrebs
Technisches Museum tourt durch ÖsterreichWegweiser...
Speisen, Väter und Ungeborene
ADHS durch Rauchen
mehr...









Aktuelle Highlights

Indianer-Pferde-Erlebniswelt startet!


 
famili.at Famili Aktuell
Aktuell  14.08.2012 (Archiv)

Browser gegen Kinderarbeit

Die Browser-Erweiterung 'aVOID' verhindert die Anzeige aller Produkte von Bekleidungsherstellern, die Kinderarbeit unterstützen, auf einigen der größten Online-Handelsplattformen in Deutschland, Frankreich, England und den USA.

Die geblockten Unternehmen entstammen der Bewertungs-Liste einer NGO, die mit dem Projekt das Bewusstsein für die Problematik stärken will. Schätzungen zufolge sind weltweit etwa 215 Mio. Kinder unter 15 Jahren gezwungen zu arbeiten, wie die Huffington Post berichtet. 'Das aVOID-plugin basiert auf Daten des EarthLink-Projekts 'Aktiv gegen Kinderarbeit'. Dort werden Unternehmen aus der Bekleidungsbranche in verschiedenen Kategoriern nach dem Ampelsystem bewertet. Sobald eine Firma eine rote Ampel aufweist, wird sie bei aVOID aussortiert', sagt Oliver Kießling von EarthLink.

Mittlerweile sind über 1,2 Mio. Produkte für die Nutzer des Plugins nicht mehr aufrufbar, wenn auch nur bei den Online-Händlern Asos, Yoox, Amazon, Target, Macys, Zalando, Google Shopping, Frontlineshop und Otto.

aVOID durchsucht die Marken, die Produkte auf diesen Plattformen anbieten, und blockt jene Firmen, die auf der Blacklist aufscheinen. 'Kindererbeit ist nach wie vor ein großes Problem. Durch das Internet verbreitet sich Kritik heute allerdings sehr schnell, was den Druck auf die Unternehmen erhöht', erklärt Kießling den Ansatz, der hinter aVOID steckt. Die Angst vor einem möglichen Shitstorm ist für Unternehmen eine gute Motivation, um ihre Politik in diesem Bereich zu überprüfen.

'Die Sorge um das eigenen Image führt bei großen Unternehmen zu verstärkten Bemühungen im Kampf gegen Kinderarbeit. Die meisten großen Firmen haben mittlerweile entsprechende Corporate-Responsibility-Vorgaben oder sogar eigene Verhaltenskodizes. Die Kontrolle wird vielerorts von den Firmen selbst übernommen. Hier wäre eine unabhängige Kontrollinstanz wünschenswert. Die Konsequenzen bei Verstößen durch Handelspartner reichen von Korrekturmaßnahmen bis zum Abbruch der Geschäftsbeziehungen', erklärt Kießling.

Die Textilbranche und die Hersteller von Schuhen waren lange Zeit im Zentrum der Kritik von gemeinnützigen Organisationen. Das Problem beschränkt sich aber bei weitem nicht auf diese Bereiche. 'Große Probleme mit Kinderarbeit gibt es in den Branchen Textilherstellung, Kaffee- und Kakao-Anbau sowie Bergbau, wo vor allem der Abbau seltener Erden hervorsticht', so Kießling. Arbeitende Kindersind darüber hinaus in vielen weiteren Industriezweigen und in der Landwirtschaft zu finden. Teilweise unterstützen Firmen sogar aktiv die Beschäftigung von Kindern.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Kinderarbeit #Jugendschutz #Browser #Software



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Web-Handel in der Hand von wenigen Anbietern
Versandhandelsriese Amazon ist für fast ein Drittel des gesamten Umsatzes der Top-100-Unternehmen im deut...

Kakao macht das Hirn fit
Ältere Menschen, die jeden Tag Kakao trinken, können ihre Gehirne länger gesund halten, sagen Forscher de...

Demi Moore und Ashton Kutcher in Österreich
Die Sensation ist perfekt - wie heute bekannt wurde, holt PlusCity-Direktor Ernst Kirchmayr die beiden Ho...

Puzzles im Angebot
Die Puzzle-Straße Deutschland bietet derzeit eine Aktion für alle Puzzle-Fans an, bei der mehr als 170 Pu...

TV-Tipp: Zoolander
Ein ausgelassener satirischer Spass über ein männliches Supermodel, das sich in einem absurden 'Austin Po...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppeljackpot am Mittwoch Nach dem Jackpot im Bonus wieder kein Sechser
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple