famili.at   17.4.2024 05:33    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » Famili.at » Aktuelles » Famili Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Schüler lernen als Lehrer
Jugend nutzt Internet grenzenlosWegweiser...
In Twitter unglücklichWegweiser...
Ostermärkte 2024Wegweiser...
Vorlesen für die SpracheWegweiser...
Avatare in der SchuleWegweiser...
Kleine Kinder haben SmartphonesWegweiser...
Jugendschutz mit KIWegweiser...
Influencer vergraulen KundenWegweiser...
Die Chaosschwestern und Pinguin PaulWegweiser...
mehr...








50 Jahre Porsche Turbo


Aktuelle Highlights

Supercar Sellerin


 
famili.at Famili Kurzmeldungen
Kind  12.04.2018 (Archiv)

Kinderschutz versus Youtube

In einer formellen Beschwerde fordern Kinderschützer und Verbrauchergruppen die Federal Trade Commission dazu auf, gegen Google zu ermitteln und dem Internetriesen Geldstrafen in Höhe von mehreren Millionen Dollar aufzubrummen.

Der Grund: Die Online-Privatsphäre von Kindern würde in vielen Fällen verletzt. Google würde es zulassen, dass Werbung gezielt auf Kinder gericht werde. Im Fokus der Kritik steht das Videportal YouTube.

'Google profitiert in beträchtlichem Maße vom Verkauf von Werbung an Kinder ausgerichtete Programme. Es macht weltweit Verträge mit Produzenten und Distributoren von Online-Programmen für Kinder. Google hat ein globales und sehr lukratives Geschäft aufgebaut, das auf den tiefen Verbindungen der Kinder zu YouTube basiert', betont Jeff Chester vom Center for Digital Democracy. Dabei wollte das Unternehmen erst vor Kurzem mit einem Fünf-Punke-Plan an seinem Inhalt arbeiten.

YouTube wird vorgeworfen, gegen den Children's Online Privacy Protection Act verstoßen zu haben und absichtlich Kinder dazu zu verlocken, online etwas zu finden. Werbung für Spielzeug, Themenparks oder Turnschuhe würden beabsichtigt neben Videos für Kinder auftauchen. YouTube hat bereits reagiert und gibt an, dass es 'die Beschwerde gründlich lesen und bewerten werde'. Man würde recherchieren, ob es Dinge gebe, die verbessert werden könnten. Weil die Plattform dem Sprecher zufolge nicht vorrangig für Kinder gemacht sei, hätte YouTube erheblich in die Erstellung der 'YouTube Kids App' investiert, um eine Alternative anzubieten.

Laut Experten weiß Google, was es tut. Sie verweisen auf das 'Google Preferred'-Programm, mit dem Werbetreibende auf YouTube eine Prämie zahlen können, um ihre Anzeigen in den beliebtesten Videos zu schalten. Das Programm umfasst ein sogenanntes 'Parenting & Family Line-Up', das Kanäle wie ChuChuTV, Fox BabyTV und SevenSuperGirls umfasst. Zudem würde YouTube zwar Nutzer blockieren, die sich als unter 13 Jahre identifizieren lassen - für das Ansehen von Videos auf der Plattform ist jedoch grundsätzlich kein Konto erforderlich.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Jugendschutz #Video #Youtube #Google



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Geistloses Youtube Kids
YouTube füttert Kinder über seine App YouTube Kids massenhaft mit Material, das für Minderjährige ungeeig...

Youtube wird wieder erwachsener
Googles Videoplattform YouTube wird Content-Produzenten künftig die Verbreitung von Inhalten erlauben, di...

Youtube und die Nutzungsbedingungen
Kritik an der Kritik muss sein: Diesmal ist Youtube nicht der böse Monopol-Konzern, der seine User erpres...

Youtube gerät aus dem Gleichgewicht
Das Gleichgewicht aus Usern, die Inhalte konsumieren, 'Content Creators', die Inhalte beisteuern und Werb...

Maßregelungen durch Youtube
Google-Tochter YouTube sich für Nutzer, die gegen die hauseigenen Community-Richtlinien verstoßen, ein ...

Pranks und Challenges auf Youtube verboten
Immer gefährlicher verhalten sich manche Youtuber, wenn es darum geht, Aufrufe und Abos zu stimulieren. Y...

Google personalisiert inkognito
Laut einer Studie des Google-Rivalen DuckDuckGo personalisiert der Suchmaschinenriese auch dann die Such...

Horrorfilm vor Kindervideo
YouTube hat wieder einmal zahlreiche Kinder in Angst und Schrecken versetzt, weil der Werbespot für den n...

Verhetzung erreicht Kinder
Ein Drittel der zwölf- bis 15-jährigen Kinder ist beim Surfen im Internet schon einmal auf Hassreden oder...

Youtube und der Jugendschutz
Die speziell für jüngere Zielgruppen gedachte Kids-App von YouTube bringt Google zunehmend harte Kritik v...

Youtube Kids nicht kinderfreundlich
Die neue Google-App 'YouTube Kids' sieht sich mit dem Vorwurf irreführender Schleichwerbung konfrontiert....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Kind | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!
 Auto-Treffen im Schlosspark Youngtimer, Oldtimer, Classic Tuning

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple