famili.at   22.1.2022 10:24    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » Famili.at » Magazin » Tierweb News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Tauchroboter im Meer
Lebensmittel und Klima
CO2 günstig unschädlich machen
Hundertfüßler wiederentdeckt
LED versus Insekten
Regenwald vertrocknet
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
famili.at Tierweb News
Fische  27.06.2013 (Archiv)

Roboter zum Tierschutz im Meer

Unterwasser-Roboter werden nicht länger nur vom Militär und der Küstenwache zu Hilfe gezogen, sondern zunehmend auch von Privatunternehmern und Hobbyisten.

Hersteller planen fußballgroße und günstige Modelle, die zu massenkommerziellen und Erholungszwecken angeboten werden sollen. Darunter fallen Freizeit-Aktivitäten wie Besichtigungen von Ölplattformen und Fischzuchtanlagen sowie zur Suche nach versunkenen Schätzen. Unterwasser-Roboter werden bereits seit Jahren von der US-Navy, der Küstenwache und anderen Regierungsstellen verwendet, um unter anderem Minen und Hurrikan-Zerstörungen zu entdecken. Hersteller wie OpenROV hat sein Modell für umgerechnet rund 650 Euro bereits an hunderte von Kunden verkauft.

Unternehmen, die diese speziellen Maschinen herstellen, stehen immer mehr unter Druck, sie für neuartige Verwendungen zu entwickeln und zu vermarkten. Auch müssen sie mit Großlieferanten konkurrieren und zusätzlich ihre Kosten niedrig halten, um nicht nur wohlhabende Konsumenten zu erreichen.

'Der Einsatz von Robotern im Meer ist vollkommen berechtigt, da die Unterwasserwelt nicht zum Lebensraum der Menschen zählt und für ihn rasch gefährdend sein kann', schildert Meeresbiologe Michael Stachowitsch vom Department of Limnology and Oceanography der Universität Wien gegenüber pressetext. Schädlich sei allerdings das Abfahren von empfindlichen Meeresböden und ihrer Lebensgemeinschaften mit schweren Geräten. Daher sei auch die Größe der Roboter hierbei entscheidend.

Um wissenschaftlich arbeiten zu können, muss man häufig tief tauchen und für lange Zeit unter Wasser bleiben, was mehrere Risikofaktoren mit sich bringt, wie beispielsweise der Druck und die Kälte. 'Unterwasser-Roboter und ferngesteuerte Instrumente sind daher eine Notwendigkeit', sagt Stachowitsch. Wenn diese von Hobbyisten rein für das Filmen und Herumschweben im Meer eingesetzt würden, stelle dies bei verantwortungsvollem Einsatz keine wirkliche Gefahr für die Unterwasserwelt dar.

'Gravierender ist die Raserei an der Meeresoberfläche durch Privatpersonen mit Jet-Skis und Motorbooten, die Lebewesen wie Meeresschildkröten und verschiedene Meeressäuger erheblich gefährden, da diese an die Oberfläche kommen müssen, um zu atmen', schließt der Experte ab.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Meer #Roboter #Tierschutz #Tourismus



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Catch & Release - Fischen in Österreich
Einen Fisch für einen Schnappschuss in Instagram zu fangen, um ihn danach freizulassen, ist international...

Schildkröten sterben
Über die Hälfte aller 360 Schildkrötenarten auf der Welt sind von der Ausrottung bedroht....

Proto
Der kleine und sehr menschliche Roboter Proto ist nicht nur Namensgeber des Kurzfilms, sondern auch Mitte...

Internet für Roboter
Wissenschaftler der Technischen Universität Eindhoven haben eigenen Angaben zufolge das weltweit erste I...

Haustiermesse Wien 2011: Diskussion und Schau
So viele Rassehunde wie noch nie aber auch heiße Diskussionen zu möglichen Verboten von Haustieren in Wie...

Haustiermesse 2009
Von 28. - 29. November 2009 findet die Haustiermesse am Messegelände Wien in der Halle A statt. Für alle ...

Königsboa in Wien
In einem Auto-Radkasten wurde eine drei Meter lange Königsboa gefunden. Das gefährliche Reptil kam ins Ti...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Fische | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple