famili.at   12.4.2021 23:45    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » Famili.at » Magazin » Tierweb News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Muscheln als Gift-Sensoren
Drohnen statt Bienen
Sequenzierte Kapuziner-Affen
Antibiotika und Sperrmilch
Schweine und Computerspiele
Bienen und Blüten
Schimpansen sind Teamworker
Mikroplastik aus Wasser entfernen
Heilung bei Lähmung
Energiepflanzen extrem schädlich
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Tipps für LOL-Fans


 
famili.at Tierweb News
Tierische News  09.01.2015 (Archiv)

Amphibien sterben aus

Überfischung und Landwirtschaft bedrohen eine große Zahl wildlebender Tiere, wie eine Analyse des Magazins 'Nature' zeigt.

Säugetiere, Reptilien, Amphibien sind bereits einer ernsten Bedrohung ausgesetzt. 41 Prozent der Amphibien sind vom Aussterben bedroht. 26 Prozent der Säugetierarten und 13 Prozent der Vögel befinden sich in einer ähnlichen Lage. Viele Arten wie der Sumatra-Elefant, der Amur-Leopard oder die Berggorillas sind bereits fast ausgestorben. Gefährdete Tiere wie die Bonobos, der Blauflossenthun und die Loggerhead-Schildkröte könnten ebenfalls bald nicht mehr in freier Wildbahn leben.

Die Landwirtschaft zerstört jedes Jahr Millionen Hektar Lebensräume. Zusätzlich führt die Einführung fremder Arten, die oft vom Menschen gefördert wird, zusätzlich zu einer Dezimierung der Arten. Gleichzeitig zerstören Umweltverschmutzung und Überfischung das Ökosystem der Meere. Laut Derek Tittensor vom World Conservation Monitoring Centre könnte die zusätzliche Bedrohung durch die Klimaveränderung in den kommenden Jahrzehnten auch zu einem Aussterben der überlebenden Arten führen.

Das Problem wird laut den 'Nature'-Recherchen noch weiter verschärft, weil das Wissen der Wissenschaftler über die Biodiversität heute noch große Lücken aufweist. Die aktuell erhobenen Zahlen zu den verschwindenden Arten rangieren zwischen 500 und 36.000 pro Jahr. Das ist laut Tittensor jedoch das eigentlich schwerwiegende Problem. 'Das Ausmaß der Unsicherheit ist enorm.' Insgesamt deuten die Daten auf ein unaufhaltsames Massensterben hin. Ein Massensterben bedeutet den Verlust von 75 Prozent der Arten oder mehr.

In der Vergangenheit wurde ein großes Artensterben fünf Mal durch geologische und astronomische Ereignisse verursacht. Das nächste Artensterben geht jedoch auf das Konto des Menschen. Ein Viertel der Säugetiere, ein Fünftel der Reptilien und ein Siebtel der Vögel steuern darauf hin. Laut einem 'Nature'-Leitartikel sollten Regierungen und Organisationen wie die International Union for Conservation of Nature mit einer genauen Erhebung der Arten und ihrem Aussterben beginnen. Die Folgen seien nicht abzusehen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Artenschutz #Amphibien #Reptilien #Tierschutz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Tiere und Schadenfreude
Failarmy hat wieder einmal ein Video mit Tieren gesammelt und die lieben Vierbeiner garantieren die beste...

Weinende Reptilien
Tränen von Vögeln und Reptilien sind laut einer Studie der Universidade Federal da Bahia jenen des Mensch...

Schildkröten sterben
Über die Hälfte aller 360 Schildkrötenarten auf der Welt sind von der Ausrottung bedroht....

Klima: Wandel bei Vögel
Die bisher umfassendste Studie zu diesem Thema quer durch alle Ökosysteme belegt, dass dieser Trend beson...

Insektenkochen und Signierstunde
Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Bei der Exotica in St. Pölten treffen sich auf einer Fläche vo...

Toyota Urban Cruiser im Auto.At-Test
Der Toyota Urban Cruiser ist ein kleiner kompakter SUV ähnlicher Stadt-Flitzer mit dem man sich auch ins ...

Der Schrecken vom Amazonas
Der beste Monsterfilm der fünziger Jahre, die Universal mit Regisseur Jack Arnold ('Tarantula') produzier...

Die zehn seltensten Tiere
Umweltveränderungen, Vernichtung des Lebensraumes, der illegale Handel und problematische Fischereimethod...

Elefanten geschützt
Die gestern, Donnerstag, in Doha zu Ende gehende UN-Artenschutzkonferenz CITES hat bei Umweltgruppen zu ...

Jungfernzeugung bei Hammerhai nachgewiesen
In einem Zoo in den USA ist etwas außergewöhnliches und bisher noch nicht bekanntes passiert. Ein Hammerh...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tierische News | Archiv

 
 

 


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel

Aktuell aus den Magazinen:
 3fach-Jackpot am Mittwoch 2,2 Mio. Euro zusätzlich im Topf
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple