famili.at   5.7.2022 03:10    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » Famili.at » Aktuelles » Famili Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Apps für Kids spionierenWegweiser...
Bezahlung gegen Datenschutz?Wegweiser...
App gegen dicke Kinder
Gewicht und Gebärmutterkrebs
Technisches Museum tourt durch ÖsterreichWegweiser...
Speisen, Väter und Ungeborene
ADHS durch Rauchen
Mit 8 im Social Web
Der Wolf und der Löwe
Sprache gegen Demenz
mehr...









Aktuelle Highlights

Pferde-Shop


 
famili.at Famili Aktuell
Kind  06.01.2022 (Archiv)

Schreiben mit KI-Stift lernen

Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) entwickeln im deutsch-französischen Projekt 'Kaligo-based Intelligent Handwriting Teacher' (KIHT) einen intelligenten digitalen Stift, der beim Erlernen der Handschrift hilft.

Konkret geht es um die Programmierung smarter Algorithmen auf der Basis Künstlicher Intelligenz (KI). Diese soll es ermöglichen, eine Schriftspur zu rekonstruieren und Handschrift zu interpretieren. Das intelligente Lerngerät soll möglichst vielen Schülern zugutekommen.

Das innovative Lerngerät kommt in allen wichtigen Eigenschaften einem herkömmlichen Stift gleich und lässt sich zum Schreiben auf Papier einsetzen, heißt es. Es verfügt über Inertialsensorik, die kleinste Änderungen in den drei Raumachsen erfasst und jede Position in der Folge bestimmen kann. Der smarte Stift lässt sich mit allen marktgängigen mobilen Endgeräten verbinden, beispielsweise mit einem Tablet und interagiert mit der mobilen App 'Kaligo'. Diese ermöglicht es, die Übungen individuell anzupassen und die Daten automatisch zu synchronisieren und zu sichern.

'Lehrkräfte und Eltern erhalten mehr Freiraum für kreative und kommunikative Aufgaben', so KIT-Forscher Jürgen Becker. Mit der Software und den Algorithmen der KI befassen sich vorwiegend die französischen Partner, L'IRISA und Learn&Go. Learn&Go hat Kaligo für das Üben von Handschrift entwickelt. Mit der Integration von geeigneten KI-Konzepten in die eingebetteten Systeme beschäftigen sich vor allem die deutschen Partner, das KIT und der Schreibgerätehersteller STABILO International. Das KIT koordiniert das Projekt.

Ziel des Projekts ist es, die Online-Rekonstruktion der Stiftspur aus den Sensordaten zu ermöglichen und eine effiziente und miniaturisierende Hardware zu entwickeln, die mit allen marktgängigen mobilen Endgeräten interagieren kann. Zum Abschluss von KIHT ist ein Praxistest mit einer Demonstrationsanlage geplant. Teamleiterin Tanja Harbaum: 'In diesem Verbundprojekt bündeln hochrangige internationale Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft ihre Kompetenzen, um nicht nur die aktuelle Forschung voranzubringen, sondern auch ein innovatives Produkt bereitzustellen, das vielen Kindern zugutekommen kann.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Lernen #Schreiben #KI #AI #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Digitale Kompetenzen fehlen
In der Bevölkerung sind die digitalen Kompetenzen ungleich verteilt. Vor allem ältere Menschen ab 50, F...

Onlineseminare und Lernerfolg
Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern u...

Geschriebener Lernerfolg
Die Schreibschrift hilft, bestimmte Fähigkeiten sehr viel schneller und deutlich besser zu erlernen als d...

Corona: Kinder vor Bildschirmen
Im Coronavirus-Lockdown gelten für drei von vier Kindern aus den USA die Einschränkungen der Bildschirmze...

KI muss mehr vergessen
Die Einführung der in der EU seit dem 25. Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird Änd...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Kind | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Krypto und NFT Regulierung kommt in Europa
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple